····· Frei.Wild drehen Video in New York State ····· Können die Franzosen Noiss den Grunge neu beleben? ·····  Little Steven feiert seine Comeback-Tour mit einem 3-CD Live-Set ····· Manfred "Sandstrahlmanne" Deiner verstorben ····· In der ersten Juli-Hälfte steht die Sciarrino-Oper Ti vedo, ti sento, mi perdo fünf Mal auf dem Programm der Staatsoper Unter den Linden ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Felony

First Works


Info

Musikrichtung: Melodic Hard Rock

VÖ: 29.09.2006

(Escape / Point)

Gesamtspielzeit: 63:39

Internet:

http://www.felony.ch

Freunde von Angra und Royal Hunt dürfen sich diese First Works in gar keinem Fall entgehen lassen. Den absoluten Spitzenstücken der beiden genannten Bands kann die neue Schweizer Konkurrenz zwar (noch) nichts entgegensetzen, aber da Felony auf diesem Debüt nicht einen Ausfall produzieren, liegen sie insgesamt durchaus über dem Durchschnitt auch von Angra und sogar Royal Hunt Scheiben.

Das Gesicht Felonys wird von der kraftvollen und wandlungsfähigen Stimme Andreas Widlis und seinem weiblichen Gegenpart Andrea Richner geprägt, die als Gast auf einer ganzen Reihe der Songs zu hören ist.
Dazu kommen formidable Keyboard und Gitarrensoli, sowie reichlich Streicher aus der Dose, die aber nie kitschig verkleistern, sondern die Dynamik und Stimmung der Kompositionen wirkungsvoll unterstützen.

Das Grundgerüst, vor dem gearbeitet wird, ist gleichzeitig kraftvoll und melodiös, changiert von sanfterem Power Metal hin zu hartem AOR. Dramatische Hymnen, packende Refrains, treibende Riffs und schmeichelnde Melodien sind in einer Dichte vorhanden, dass verschiedene 08/15 Melodic Rocker daraus ganze CD-Serien produzieren würden.

Wenn ich es richtig sehe, liegt mir das Album noch als selbst vertriebenes Demo vor. Dass mittlerweile ein Label zugegriffen hat, ist bei der Klasse von First Works fast schon selbstverständlich.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1An Introduction to … 2:36
2What a Felony 5:37
3Say Goodbye 3:37
4Justice 6:11
5My Way 5:13
6Tonite 6:50
7Freedom 4:52
8Promising Heart 5:06
9After the Rain 7:32
10Cyberspace 5:29
11Disappointed 6:32
12On Life's End 3:57

Besetzung

Andreas Widli (Voc)
Markus Geiger (Keys, Git, Back Voc)
Urs Fischer (Git, Back Voc)
Thomas Brogli (B)
Björn Rindlisbacher (Dr)

Gäste:
Andrea Richner (Voc)
Edith Schön (Back Voc)
Massimo Camizzi (Back Voc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger