····· Fünf Live-Gigs der Hollywood Vampires im Juni in Deutschland ····· Das Leben von The Rasmus nach dem ESC-Auftritt  ····· Erster neuer Ugly Kid Joe-Song seit 7 Jahren ····· Weltweite Chartplatzierungen für die Michael Schenker Group  ····· Flogging Molly in diesem Sommer live und als Konserve ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Diverse (trad. franz. Musik für Cornemuse)(Lazarevitch)

Danses des berges, danses des loups


Info

Musikrichtung: Cornemuse & Ensemble

VÖ: 01.11.2005

Alpha / Note 1
CD DDD (AD 2005) / Best. Nr. Alpha 516


Gesamtspielzeit: 50:16

AUS DEM HERZEN FRANKREICHS

Bei dieser Ankündigung im Beiheft musste ich doch lachen: Diese CD ist die erste aus der Serie ‚1000 Jahre cornemuse in Frankreich’. Nun: Die cornemuse, die französische Verwandte des Dudelsacks, mag sich zwar durch einen etwas weniger starren, aber kaum weniger durchdringenden Ton als ihr schottischer Kollege auszeichnen. Anhören möchte man sie wegen ihres mit Obertönen überwürzten Oboen-Klangs lieber nur in kleinen Dosen, selbst wenn sie - wie in diesem Fall - mit anderen Instrumenten zusammen spielt. Francois Lazarevitsch und seine Kollegen präsentieren auf dieser Platte fünfzehn ausgewählte Stücke, die das im Ton überraschend modulationsfähige Instrument in den unterschiedlichsten Lagen und Kombinationen vorstellen. Dass es ein Instrument der einfachen Leute war und ist, bezeugen die vielen anonym überlieferten Werke, die erst durch Bearbeitung und Arrangement zum Leben erweckt werden müssen. Und dieses Leben gehört dann meist dem Tanz: dem Walzer, der Polka und, vor allem anderen, der temperamentvollen Bourée, die in allen möglichen lokalen Varianten auftritt. In dieser Form erlangte die cornemuse im 18. Jahrhundert sogar vorübergehend den Adelstitel und sorgte für den authentischen Soundtrack bei den bukolischen Unterhaltungen der Hofgesellschaft.
Lazarevitsch glänzt bei dieser Unternehmung mit virtuos verschlungenem Spiel und archaischem Ausdruck. Violine, Leier und Akkordeon sorgen für sparsames Kolorit. Dennoch: Diese Produktion ist etwas für den erworbenen Geschmack und für unbeirrbare Fans der Sackpfeife.



Georg Henkel

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger