····· Tankard freuen sich über den Eintracht-Pokalsieg und auf ihr neues Album ····· Doro erhält jungfräulichen Award  ····· Percipio Ergo Sum von Single Celled Organism nun auch auf allen gängingen Streaming-Portalen verfügbar ····· Tschaikowsky mit Järvi - einzeln oder am Stück ····· Nach fünf Jahren Schweigen kommt das vierte Album der Kanadier Encephalon ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Willie Nelson

A Beautiful Time


Info

Musikrichtung: Country

VÖ: 29.04.2022

(Legacy)

Gesamtspielzeit: 49:19

Internet:

https://willienelson.com/
https://www.promo-team.de/
https://www.legacyrecordings.com/

Den 1933 in Texas geborenen Willie Nelson muss man wohl nicht mehr näher vorstellen. Nach seinem Debüt-Album aus 1962 stellt er nun mit A Beautiful Time sein zweiundsiebzigstes Studio-Album vor, und das erschien genau an seinem neunundachtzigsten Geburtstag am 29.April!

Regelmäßig versorgt er uns mit seinen Alben, zuletzt 2021 mit The Willie Nelson Family und im Jahr davor mit First Rose Of Spring .

Nun, Überraschungen wird man musikalisch sicher nicht mehr erwarten können, aber mit guter Musik wird man erneut rechnen müssen, wenn Willie uns nun mit vierzehn weiteren Songs beglückt, darunter mit fünf neuen Titeln, die er zusammen mit Buddy Cannon schrieb. Zwei Coverversionen, die außerhalb des Country-Genres liegen, sind "With A Little Help From My Friends" der Beatles und "Tower Of Song" von Leonard Cohen. Hochkarätige Studiomusiker unterstützen den Protagonisten dabei, und natürlich darf einer auch wieder nicht fehlen - Mickey Raphael an der Mundharmonika.

Ansonsten - ja, diese prägnante Stimme steht klar im Vordergrund, in diesem Alter gewiss nicht mehr so frisch wie einst, und diese typischen Soli mit diesem speziellen Sound, die er Trigger, seiner mitgereiften Gitarre, entlockt, dass ist unverwechselbar, dass ist einfach ein Genuss. Allein der Eröffnungsong nimmt mich bereits gefangen, ein schönes Liebeslied für eine frühe Bekanntschaft, absolut glaubhaft und überzeugend dargeboten, mit dieser Leidenschaft im Ausdruck, man kann jede gesungene Zeile nachvollziehen.

"My Heart Was A Dancer", so federleicht hüpft der Song ganz sachte dahin, das auch mein Herz mittanzen lässt. "I Don’t Go To Funerals“, ja, so singt Willie auch augenzwinkernd , dass er auch zu seiner eigenen Bestattung nicht anwesend sein werde. Der Titelsong ist erneut ein perfekter Song, in dessen Stimmung so gut wie kein anderer wie Willie passt, leicht schunkelnd, eine Steel guitar und Trigger und die Mundharmonika von Mickey, ach, ist das herrlich!

Mit "We’re Not Happy (Till You’re Not Happy)“ zieht das Tempo dann ein wenig an, und die beiden Coverversionen passen sehr gut in das Gesamtkonzept des Albums, so macht Willie sich besonders "With A Little Help From My Friends" zu Eigen und drückt dem Song seinen Stempel auf, wenngleich er innerhalb des Songreigens am ehesten ein wenig befremdlich wirken mag.

Letztlich ist es eine große emotionale Tiefe, die auf A Beautiful Time ausgestrahlt wird. Und alles klingt frisch und lebendig, und ich hoffe, dass Willie noch lange so lebendig bleiben möge, dass er weiterhin solche wie den auf der Rückseite des CD-Covers dokumentierten Luftsprung noch lange wird ausüben können.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 I'll Love You Till The Day I Die (Rodney Crowell and Chris Stapleton)
2 My Heart Was A Dancer (Willie Nelson and Buddy Cannon)
3 Energy Follows Thought (Willie Nelson and Buddy Cannon)
4 Dreamin' Again (Jack Wesley Routh and Douglas Graham)
5 I Don't Go To Funerals (Willie Nelson and Buddy Cannon)
6 A Beautiful Time (Shawn Camp)
7 We're Not Happy (Till You're Not Happy) (Shawn Camp and Charles R. Humphrey III)
8 Dusty Bottles (Jim "Moose" Brown, Scotty Emerick and Don Sampson)
9 Me And My Partner (Ken Lambert)
10 Tower Of Song (Leonard Cohen)
11 Live Every Day (Willie Nelson and Buddy Cannon)
12 Don't Touch Me There (Willie Nelson and Buddy Cannon)
13 With A Little Help From My Friends (John Lennon and Paul McCartney
14 Leave You With A Smile (Buddy Cannon, Bobby Terry and Matt Rossi)

Besetzung

Willie Nelson (Trigger, vocals)
Barry Bales (upright bass)
Jim "Moose" Brown (piano, B-3 organ, synthesizer, Wurlitzer)
Buddy Cannon (background vocals)
Melonie Cannon (background vocals)
Chad Cromwell (drums)
Fred Eltringham (drums, percussion)
Kevin "Swine" Grantt (upright bass)
Mike Johnson (steel guitar)
Catherine Marx (Wurlitzer, piano, B-3 organ)
James Mitchell (electric guitar)
Mickey Raphael (harmonica)
Bobby Terry (acoustic guitar, electric guitar, steel guitar, bass, piano)
Lonnie Wilson (drums, percussion)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger