····· Wenn Corona will, gibt’s im September drei Brunhilde-Gigs ····· Corona (ver)schiebt weiter - Volle Kraft voraus-Festival erst wieder 2022  ····· 15. Studio-Album von Dream Theater noch in diesem Jahr ····· Neue Genesis-Best of als Tour-Auftakt ····· Die Single „Tik Tak" kündigt das neue Album der Drunken Swallows an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tedeschi Trucks Band feat. Trey Anastasio

Layla Revisted (Live at LOCKN’)


Info

Musikrichtung: Jam/Classic/Blues Rock

VÖ: 16.07.2021

(Fantasy / Concords / Universal Music)

Gesamtspielzeit: 97:19

Internet:

https://www.tedeschitrucksband.com/

Am 24. August vor zwei Jahren trat die Tedeschi Trucks Band zusammen mit Phish-Sänger/Gitarrist Trey Anastasio beim LOCKN‘ Festival in Arrington auf. Zur Überraschung für alle Anwesenden vor der Bühne widmete man den Abend ganz dem Klassiker Layla And Other Assorted Love Songs von Derek & The Dominos.

Für Derek Trucks ein besonderes Album. Nicht zuletzt trägt er deshalb auch seinen Vornamen. Er spielte viele Jahre in der Allman Brothers Band und somit auch dem Schaffen von Duane Allman nahe, welcher bekanntlich auf Layla zu hören war. Zudem konnte er auch als Bandmitglied von Eric Clapton ausgiebig touren. Und zuletzt fiel der Geburtstag seiner Frau Susan Tedeschi auch noch auf den Erstveröffentlichungstag des Originalalbums. Gründe genug also sich einmal ausführlich dem Klassiker auf der Bühne zu widmen.

Trey Anastasio ist dabei ein wichtiges Bindeglied zwischen der wunderbaren Gitarre von Derek Trucks und dem beseelten Gesang von Susan Tedeschi. Gerade wenn die beiden die Songs als Duette vortragen, entsteht eine wunderbare Magie, welche die alten Songs im neuen Gewand erstrahlen lässt.

Dabei geht man mit der Vorlagen respektvoll um. Aber gerade nur so viel, dass man es auch schafft sie im eigenen Ton erklingen zu lassen. Durch die große Besetzung mit mehreren Gitarren, Background-Gesängen und Bläsern gewinnen Songs wie „Nobody Knows You When You’re Down And Out“ oder „Why Does Love Got To Be So Bad?“ einen frischen Drive. Bei teilweise längeren Jams geht man vollends in den Nummern auf, ohne zu langweilen. Großes Performance-Kino!

Dabei wird einem mal wieder bewusst, welche Kleinode sich neben dem Titeltrack auf Layla And Other Assorted Love Songs verstecken. Einem anerkannten Klassiker, dessen Songs aber heute gar nicht mehr so geläufig sind. Und alleine dafür lohnt sich diese im besten Sound erstrahlende Wiederbelebung.

Schön dass man dieses einmalige Erlebnis für dich Nachwelt konserviert hat!



Mario Karl

Trackliste

CD 1:
1. I Looked Away (3:16)
2. Bell Bottom Blues (4:50)
3. Keep On Growing (12:01)
4. Noboy Knows You When You’re Down And Out (4:50)
5. I Am Yours (3:44)
6. Anyday (13:16)

CD2:
1. Key To The Highway (8:43)
2. Tell The Truth (7:06)
3. Why Does Love Got To Be So Sad? (8:28)
4. Have You Ever Loved A Woman (8:21)
5. Little Wing (6:53)
6. It’s Too Late (3:51)
7. Layla (9:05)
8. Thorn Tree In The Garden (2:44)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger