····· Der 1979er No Nukes-Auftritt von Bruce Springsteen wird als Audio- und Video-Version veröffentlicht ····· The Doobie Brothers kündigen an: Liberté erscheint am 1.Oktober 2021. ····· Ein Box-Set dokumentiert zum 50. Bandjubiläum die Live-Shows von Emerson Lake & Palmer ····· Ein Jaguar von Jürgen Pleinetti soll Flutopfern helfen ····· Alice Cooper will seine Detroit Stories live in Deutschland “erzählen“ ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Skarbø Skulekorps

Dugnad


Info

Musikrichtung: Jazz / Contemporary Jazz / Rock / Pop

VÖ: 26.03.2021

(Hubro)

Gesamtspielzeit: 30:02

Internet:

https://www.discogs.com/de/artist/7404311-Skarb%C3%B8-Skulekorps
http://www.oyvindskarbo.com

Vor 18 Monaten trudelte bei mir diese CD mit diesem seltsam unhippen Cover ein, bei dem ich dachte, dass dort nun eine talentierte Schulband was zum Besten gibt. Das Ganze stellte sich als das erste Album der aus der schwedischen Contemporary-Jazz-Szene entstandenen Band Skarbø Skulekorps heraus, das mich mit seinem wilden Mix aus Jazz, Rock, Pop, Psychedelik und auch noch etwas Contemporary-Sound aus dem Stand begeisterte und für mich zu einem der Alben 2019 wurde.

Nun liegt mit Dugnad ihr zweites Album vor und was soll ich sagen, beim ersten Hören war ich ein wenig enttäuscht. Aber letztlich lag das einfach daran, dass dieses Werk ein wenig mehr auf ruhigere Klänge setzt (ohne dabei auf ein coole Perkussion zu verzichten) und das natürlich der Überraschungseffekt fehlte.

Doch dieses Album wächst mit jedem Hören. Denn in den, wie gesagt, zumeist etwas ruhiger angelegten Stücken hört man nun noch feiner die unglaubliche Stilvielfalt in den instrumentalen Arrangements heraus. Diese unglaublich schöne Steel-Gitarre, die Bläserarrangements und vieles mehr.

Es gibt auch mal 80er Jahre Synthipopkeyboards, dann pochen südamerikanische Rhythmen zu feinen Alternativerockgitarren, welche dann von einem straighten Schlagzeug und Bassgerüst, welches von Contemporary-/Freejazz -Saxophon begleitet wird. Gleich im Anschluss folgen wieder einfache Synthiesounds und bereiten den Hörer auf den folgenden pumpenden Bass mit Breakbeat-Charakter vor.

Es gelingt dem Ensemble also durchaus erneut, unzählige Stile zusammen mit einigen eigenen und auch einigen geklauten Ideen zu einem glasklaren Skarbø Skulekorps zu machen. Denjenigen, die das erste Album besitzen sei gesagt: bitte nicht nach dem ersten Hören enttäuscht weglegen – es wächst. Und Erstkäufern wird es denke ich auf Anhieb begeistern, oder kauft halt erst das erste Album oder besser beide zusammen.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Hei1:22
2Kassett1:59
3Triple F5:28
4F-Punk1:50
5Central Parker1:22
6F-Punk 8-Bit0:24
7Hestens Apostel2:54
8Mirror Maps1:29
9PGA The Fruit1:52
10Aslan0:48
11Elia1:16
12Murgröna2:35
13Anti-Crime Computer3:16
1440x103:27

Besetzung

Øyvind Skarbø: Composer, Arranger, Drums, Keyboards, Guitar, Vibraphone, Percussion, Drum Machine, Voice, Producer
Eirik Hegdal: Alto Saxophone, Baritone Saxophone, Clarinet
Signe Emmeluth: Alto Saxophone, Voice
Chris Holm: Bass
Aslak Gurholt Rønsen: Design
Yokoland: Design
Ivar Grydeland: Pedal Steel Guitar, Electric Guitar, Acoustic Guitar
Stian Omenås: Trumpet

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger