·····  Little Steven feiert seine Comeback-Tour mit einem 3-CD Live-Set ····· Manfred "Sandstrahlmanne" Deiner verstorben ····· In der ersten Juli-Hälfte steht die Sciarrino-Oper Ti vedo, ti sento, mi perdo fünf Mal auf dem Programm der Staatsoper Unter den Linden ····· Ian Gillan und seine allererste Band sind wieder vereint ····· Die Aschaffenburger Metal Combo Enemy inside unterschreibt bei ROAR ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

About Aphrodite

Membran Music - Polaris


Info

Musikrichtung: Crossover, Jazz, Electronic Music

VÖ: 06.04.2018

(Floating World Records)

Gesamtspielzeit: 63:17

Internet:

http://www.aboutaphrodite.de

About Aphrodite ist das gemeinsame Bandprojekt von Gilda Razani (Theremin, Soprano Saxophone, Live Electronics) und Hans Wanning (Piano, Synthesizer, Live Electronics), welches mich bereit 2014 mit ihrem Album Ocean Lily überzeugen konnte. Und auch die neue CD, Membran Music - Polaris, ist wieder eine Entdeckung wert, bietet sie doch einen faszinierenden Crossover von u.a. Jazz, Elektronik und Filmmusik bis hin zu atmosphärischen Soundscapes.

Das hört sich jetzt vielleicht wie ein ziemliches Durcheinander an, ist es jedoch in keinem Moment. Ein Grund dafür ist das traumwandlerische Verständnis der beiden Künstler. Man merkt einfach, dass sie seit vielen Jahren gemeinsam musizieren und genau wissen wie der andere tickt. Da wundert es dann auch nicht mehr, dass die Musik komplett live und ohne irgendwelche Overdubs aufgenommen wurde. Das kann man ob der schieren Klangfülle kaum glauben. Immerhin handelt es sich hier wirklich nur um eine Duo-Besetzung. Gleich der Opener "Nash" zeigt eigentlich alles, was About Aphrodite ausmacht: Feinste elegische Melodien, mal mit dem Theremin zelebriert, dann wieder mit dem Saxofon fein ziseliert in den Raum gestellt. Dazu immer wieder rhythmisch tuckernde elektronische Passagen und großartige Klavierklänge. Eigentlich völlig logisch, dass dafür knapp 18 Minuten nötig sind. Nur so entstehen die weiten Spannungsbögen, wie sie auch im Titeltrack "Polaris" vorhanden sind. Hier zeigt Hans Wanning, dass er ein großartiger Pianist ist. In fast Jarrett'scher Manier lässt er die Töne erklingen und durch rhythmische Strukturen entsteht ein quasi hypnotischer Charakter auf den Gilda Razani mit dem Theremin hingebungsvoll antwortet. Das ist großartig strukturiert und auf höchstem Niveau eingespielt.

Membran Music - Polaris überzeugt mit tollen Kompositionen, einem guten Klang und einem der faszinierendsten Duos der letzten Jahre. Mit ihrem Crossover sind About Aphrodite sicherlich nicht jedermanns Sache, doch man kann sich dennoch wohl kaum jemand dem hypnotischen Reiz der Musik entziehen. Sehr empfehlenswert!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Nash17:47
2 Artemis11:45
3 Polaris11:35
4 Syria12:28
5 Tadjwar9:42

Besetzung

Gilda Razani: Theremin, Soprano Saxophone, Live Electronics
Hans Wanning: Piano, Synthesizer, Live Electronics

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger