····· Die Aufnahmen zum 25sten Uriah Heep-Studio-Album sind im Kasten ····· Pop Evil veröffentlichen heute neue Single "Colors Bleed" - Inspiriert von der #MeToo-Bewegung ····· Pandaemonium heißt das neue Album der Black Rainbows ····· Kreator kündigen Neuaflage ihrer 90er Jahre Alben an ····· Single-Compilation zum 85. Geburtstag von Nina Simone ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Kryptonite

Kryptonite


Info

Musikrichtung: AOR

VÖ: 04.08.2017

(Frontiers / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 45:41

Passend zum Bandnamen ist die CD und das Booklet aufgemacht, wie ein Superman-Comic aus den 70ern. Reißerisch stet auf dem Cover „Earth’s mightiest Band!“. Nun ja, vielleicht stimmt das, wenn die Jungs den Anzug ausziehen.

Was auf Kryptonite zu hören ist, ist aber mehr Klark Kent als Superman. Zu hören ist netter melodischer AOR. Am Schluss steht die Quoten-Hymne. Eingestreut sind einige Balladen, mal nahe am Kitsch, mal fast auf Augenhöhe mit Tom Petty. Und den einen oder anderen knackigen Refrain gibt es auch.

Mit anderen Worten: Gute Konfektionsware aus dem Hause Frontiers Records, die der Musikwelt nichts Neues hinzufügt, aber solide unterhält.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Chasing Fire 3:38
2 This is the Moment 3:54
3 Keep the Dream alive 3:35
4 Fallen Angels 5:11
5 Across the Water 3:44
6 Love can be stronger 4:26
7 Knowing both of us 5:30
8 Get out be gone 3:32
9 One Soul 4:02
10 Better than Yesterday 3:23
11 No Retreat no Surrender 4:45

Besetzung

Jakob Samuel (Voc)
Michael Palace (Git)
Pontus Egberg (B)
Robban Bäck (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger