····· Mit Joan Baez kommt eine Ikone des politischen Gesangs auf deutsche Bühnen ····· Die alte Depeche Mode - die 12“-Single wird reanimiert ····· „Ultraviolet“ ist die neue Single von Freya Ridings ····· Feuerschwanz gehen in der zweiten Jahreshälfte mit neuem Album auf Tour ····· Nach mehr als zehn Jahren erscheint in Juni ein neues Album von U96 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Turnpike Troubadours

A Long Way From Your Heart


Info

Musikrichtung: Country Rock

VÖ: 20.10.2017

(Thirty Tigers)

Gesamtspielzeit: 39:40

Internet:

http://www.turnpiketroubadours.com/
http://www.thirtytigers.com/
http://oktoberpromotion.com/

Turnpike Troubadours, die 2005 gegründete Band aus Oklahoma, liefert mit A Long Way From Your Heart ihr viertes Album ab. Stilistisch werden sie dem Alternative Country Rock zugeordnet. Und so bin ich begeistert, bereits beim Eröffnungssong, begeistert darüber, mich zurückversetzt zu fühlen in die Seventies, eine Zeit, in der der Country Rock mächtigen Schub erhalten hatte. Bands wie die von Charlie Daniels, The Outlaws und viele andere oder aktuell solche wie z.B. Reckless Kelly, das ist ein Sound, der zu Herzen geht, aber direkt ins Blut, sehr entspannt, sehr harmonisch, sehr melodiös, mit diesem berühmten Hauch von Gefühl, bei dem sich Heim- und Fernweh melancholisch treffen und man mitten im Sonnengeflecht dieses gewisse Etwas spürt, dass die Wärme fließen lässt.

Elemente traditioneller Countrymusik mit etwas Twang, ein wenig Folk, eine Prise Bluegrass, die allgegenwärtige Pedal Steel, das ist so herrlich mitreißend und ergreifend, das ist Musik, die Freude bereitet, und offensichtlich auch beim Entstehen dieser. So fällt mir schwer, einen Lieblingstitel zu nennen, weil es bei jedem einzelnen Song passt, dieses Zusammenspiel zwischen einfühlsamen Gesang, der so wunderschön jammernden Pedal Steel und der sehnsüchtig spielenden Fiddle, und dazu die rockende Basis mit den Gitarren und der Rhythm Section, die punktgenau und federleicht für den sanften Groove sorgt. Bei einem Blindfold-Test ließe sich diese Platte problemlos in die Siebziger verfrachten, und dort wohl auch verortet werden. Und so bin ich froh, dass es noch solche Bands gibt, die dem Mainstream aus Nashville entschieden Paroli bieten. Ich kann leider nicht nachvollziehen, warum die Band nicht mehr Erfolg hat, sie und ihre Musik und auch diese Platte haben es verdient!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 The Housefire (3:39)
2 Something To Hold On To (4:46)
3 The Winding Stair Mountain Blues (3:27)
4 Unrung (3:07)
5 A Tornado Warning (3:43)
6 Pay No Rent (4:01)
7 The Hard Way (2:53)
8 Old Time Feeling (Like Before) (3:17)
9 Pipe Bomb Dream (3:20)
10 Oklahoma Stars (3:13)
11 Sunday Morning Paper (4:10)

Besetzung

Evan Felker (vocals, guitar)
RC Edwards (Bass)
Kyle Nix (fiddle)
Ryan Engleman (guitar, steel guitar)
Gabe Pearson (drums)
Hank Early (pedal steel, accordion)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger