····· Gary Hoey hat den Blues ····· Whitesnake kündigen neues Album an - Video online! ····· Mit „No Soul / No Control” fühlt sich Suzi Quatro wieder da, wo sie hingehört ····· Die Italiener Giuda bewegen sich mit „extravehicularer“ Aktivität ····· Paul Weller und sein neues Album, Other Aspects : Live At The Royal Festival Hall ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Toyohiko Satoh

Yugen


Info

Musikrichtung: Kammermusik, Alte und Neue Musik

VÖ: 18.11.2016

(Carpe Diem Records [CD-16311])

Gesamtspielzeit: 48:37

Internet:

http://www.carpediem-records.de

Toyohiko Satoh gehört seit vielen Jahren zu den profiliertesten Lautenisten weltweit. Mit seiner - bei Carpe Diem Records erschienenen - 'Spätwerk-Trilogie' mit den CDs Esaias Reusner - Lute Music (2015), Bach & Weiss (2015) und De Visée (2013), hat er sich fast schon ein kleines Denkmal gesetzt. Nun gibt es, wieder bei Carpe Diem Records, eine neue Veröffentlichung unter dem Titel Yugen. Dabei handelt es sich diesmal um eine Einspielung kammermusikalischer Kompositionen von Toyohiko Satoh selbst, die im Laufe des letzten Jahrzehnts entstanden sind.

Der Titel Yugen ist dabei Programm, bedeutet dieser japanische Begriff in etwa “ein Gewahrsein des Universums, das nicht mehr in Worte zu fassende emotionale Reaktionen hervorruft.” Und das trifft auch auf die Musik Toyohiko Satoh zu. Stilistisch lässt sich die Musik nicht wirklich fassen. Barocke Teile interagieren mit fernöstlichen Klängen und modern anmutenden Spielfiguren. Durch die hohe Kompositionskunst, ergibt sich dennoch ein in sich geschlossener Klang, der sehr spirituell und verinnerlicht ausgefallen est. Hier spürt man, dass sich Toyohiko Satoh mit traditioneller japanischer Spiritualität, Tee-Zeremonie und Zen tiefgreifend auseinandergesetzt hat. Die verwendeten Texte stammen von traditionellen japanischen Volksliedern, Schlaf- oder Kinderliedern, aber auch mehrere Texte von Shakespeare hat Toyohiko Satoh in Musik gefasst.

Neben ihm selbst an der Laute, sind noch Chiyomi Yamada (Sopran) und Walter van Hauwee (Blockflöten) beteiligt. Grundlage ist immer die Laute. Neben zwei Solostücken, gibt es zwei Instrumentalduette mit der Blockflöte. Bei den Gesangsstücken spielt diese ebenfalls teilweise mit. Toyohiko Satoh hat damit eine enorme Variabilität in seinen Kompositionen, auch wenn nur drei Musiker beteiligt sind. Und was diese drei an Ausdruck und Gefühl einbringen ist phänomenal. Walter van Hauwee gilt nicht umsonst als einer der weltweit führenden Blockflötenspieler überhaupt. Sein Spiel scheint nicht von dieser Welt. Chiyomi Yamada ist offensichtlich die optimale Besetzung für den Gesang. Ihr warmer Sopran schmiegt sich elegant und sehr musikalisch an die Instrumente an. Sie interpretiert die Stücke sehr zurückhaltend und erzeugt so eine intime Stimmung, die die Klasse der Kompositionen nur unterstreicht. Und dass Toyohiko Satoh an der Laute ein Meister ist, hat er hinlänglich bewiesen.

Klanglich hat Jonas Niederstadt wieder eine Meisterleistung abgeliefert. Der sehr natürliche Sound und die perfekte Ausbalancierung der Musiker ist ein Hörgenuss, den die Kompositionen Toyohiko Satohs auch verdient haben. Yugen unterstreicht nicht nur seine herausragende Stellung als Lautenspieler, sondern auch als Komponist. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Nen-ne Koroichi3:44
2 Zuizui zukkorobashi1:19
3 Nen-nyako korochako [Instrumental]3:43
4 Sendo no yanma2:40
5 If Music and Sweet Poetry Agree4:25
6 Utsuroi bushi (Floating Mind) [Instrumental]3:23
7 Take All My Loves2:58
8 Aka to bai1:55
9 Variations in Rondo [Laute solo]3:29
10 Fuki no Kyoku3:59
11 Antagata Dokosa1:18
12 Shall I Compare Thee2:25
13 Kokiriko Bushi2:56
14 Yôkai3:10
15 Kochae Bushi2:23
16 Tadayoi (Drifting) [Laute solo]4:50

Besetzung

Toyohiko Satoh: Laute, Kompositionen
Chiyomi Yamada: Sopran
Walter van Hauwee: Blockflöten

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger