····· Bad Cop / Bad Cop solidarisieren sich mit allen Flüchtlingen ····· Joyce suchen den Weg aus dem Käfig in die Freiheit ····· Der israelische Singer-Songwriter Trace Kotik präsentiert neue Single mit Video ····· An Himmelfahrt schicken Eisbrecher Powerwolf`s „Stossgebet“ eiskalt zum Himmel ····· Vier Moderatoren von Rock Antenne veröffentlichen eine neue Version des Doro- Hits „Für immer“  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Katja Stuber & Boris Kusnezow

Lachen und Weinen


Info

Musikrichtung: Klassik, Kunstlied

VÖ: 18.03.2016

(conditura records [conrec005])

Gesamtspielzeit: 53:07

Internet:

http://www.katjastuber.de
http://www.boriskusnezow.com
http://www.conditura.de

Ich muss gestehen, dass das Kunstlied nicht zu meinen bevorzugten musikalischen Gattungen zählt. Womöglich liegt dies daran, dass mir so bekannte Liederzyklen wie "Die schöne Müllerin" oder die "Winterreise" von Franz Schubert zu langatmig vorkommen. Da ist es ganz angenehm, dass sich Katja Stuber (Gesang) und Boris Kusnezow (Klavier) sich ein alternatives Programm ausgedacht haben. Dabei handelt es sich thematisch um das immer aktuelle Thema der unerfüllten Liebe einer Frau zu einem Mann.

Da passt es wunderbar, das Schubertlied Lachen und Weinen auch als Titel der CD zu wählen und die ersten sechst Lieder von Franz Schubert zu wählen. Hier handelt es sich mehr um die Pflicht. Die Kür folgt danach mit acht Liedern von Paul Hindemith und vier Liedern von Kurt Weill. Titel, die man nicht so häufig zu Gehör bekommt, die aber gerade den Reiz dieser CD ausmachen, auch weil sowohl Boris Kusnezow wie auch Katja Stuber ganz in diesen Lieder aufzugehen scheinen. Die Interpretationen speziell der Lieder von Paul Hindemith faszinieren. Intensiv und doch leichtfüßig erklingen die manchmal sperrigen Kompositionen. Hier haben sich zwei noch junge Künstler zusammengefunden, die bestens miteinander harmonieren.

Lachen und Weinen ist keine 'klassische' Einspielung im Genre Kunstlied und gerade deshalb ragt sie heraus. Die programmatische Ausrichtung und die Zusammenstellung der Lieder ist überaus gelungen und die Darbietung dieser sehr unterschiedlichen Lieder zeigt eine enorme Wandlungsfähigkeit beider Protagonisten. Sehr gelungen!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

Franz Schubert (1797-1828)
4 Refrainlieder, Op. 95, D. 866: No. 1, Die Unterscheidung [3:47]
Lachen und Weinen, Op. 59 No. 4, D. 777: No. 4 [1:51]
Erster Verlust, Op. 5, D. 226 [1:36]
Das Echo, Op. 130, D. 990c [4:45]
4 Refrainlieder, Op. 95, D. 866: No. 3, Die Männer sind méchant [2:24]
Rosamunde, Op. 26, D. 797: Romanze. Der Vollmond strahlt auf Bergeshöh’n [3:18]

Paul Hindemith (1895-1963): 8 Lieder, Op. 18
No. 1, Die trunkene Tänzerin [1:50]
No. 2, Wie Sanct Franciscus schweb' ich in der Luft [1:22]
No. 3, Traum [3:04]
No. 4, Auf der Treppe sitzen meine Öhrchen [0:46]
No. 5, Vor dir schein' ich aufgewacht [1:44]
No. 6, Du machst mich traurig - Hör' [2:54]
No. 7, Durch die abendlichen Gärten [2:00]
No. 8, Trompeten [4:26

Kurt Weill (1900-1950)
Complainte de la Seine [3:50]
J'attends un navire [4:36]
Je ne t'aime pas [3:34]
Youkali [5:20]

Besetzung

Katja Stuber: Sopran
Boris Kusnezow: Klavier

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger