····· Fünf Live-Gigs der Hollywood Vampires im Juni in Deutschland ····· Das Leben von The Rasmus nach dem ESC-Auftritt  ····· Erster neuer Ugly Kid Joe-Song seit 7 Jahren ····· Weltweite Chartplatzierungen für die Michael Schenker Group  ····· Flogging Molly in diesem Sommer live und als Konserve ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ibrahim Maalouf

Diagnostic


Info

Musikrichtung: Jazz, Electro, Weltmusik

VÖ: 17.02.2012

(Mi’ster production / Harmonia Mundi)

Gesamtspielzeit: 64:21

Internet:

http://www.ibrahimmaalouf.com/
http://www.myspace.com/ibrahimmaalouf

Ibrahim Maalouf, Jazz Trompeter, Pianist, Komponist und Arrangeur, ist in Beirut geboren, lebt aber in Frankreich. Dennoch kann man auf seiner neuen CD Diagnostic immer wieder die arabisch-orientalischen Einflüsse ausmachen. Diagnostic ist das letzte Album eines musikalischen Triptychons, das mit Diasporas und Diachronism begonnen wurde. Musikalisch ist die Musik nur sehr schwer zu kategorisieren. Sicherlich ist es im Jazz verortet, aber auch in der Weltmusik und teilweise auch mit elektronischen Einflüssen versehen. Dieser Musikstil hat schon etwas Einzigartiges an sich.

Den Einstieg in die CD bildet das romantisch hingehauchte Pianostück “Lily (is 2)“, gewidmet seiner Tochter Lily. Überhaupt sind alle Titel einzelnen Personen aus dem persönlichen Umkreis des Musikers gewidmet und machen sie so zu einer ziemlich persönlichen Angelegenheit. Die überwiegend instrumentale Musik kann aber nicht nur romantisch perlen, sondern auch Mariachi-artig glänzen, wie in “Maeve in Wonderland“ oder orientalisch-poppig daherkommen wie in “Never Serious“. Immer wieder werden kleine Pianostücke eingestreut, die einen roten Faden durch das ganze Album ergeben. Aber immer dann, wenn Ibrahim Maalouf zur Trompete greift entstehen die emotionalsten Momente. Sein klassisch trainierter Ton und seine jazzige Stimmführung ergeben einen ganz eigenen Sound, der von den vielfältigen musikalischen Einflüssen und Stilen geprägt ist und immer wieder durch kleine orientalische Verzierungen abgerundet wird.

Diagnostic wird wohl leider kaum die großen Massen begeistern. Dafür ist die Musik von Ibrahim Maalouf zu sperrig. Wer sich aber darauf einlässt bekommt eine komplette CD, die auf allerhöchstem Niveau eingespielt wurde und großartige Kompositionen enthält, die eine Entdeckungsreise wert sind. Höchste Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Lily (is 2)2:07
2Will Soon Be a Woman5:30
3Intro1:19
4Maeva in the Wonderland6:47
5Your Soul2:22
6Everything or Nothing7:04
7Never Serious4:24
8They Don't Care About Us4:26
9Douce (feat. Oxmo Puccino)5:45
10All the Beautiful Things11:01
11Diagnostic2:54
12Beirut (bonus track)10:42

Besetzung

Ibrahim Maalouf: trumpets, modified trumpet, piano, frame drums, marimba, keyboards, electronic bass, electronics, voice
Sedar Barcin: saxophone (8)
Jérémie Dufort: tuba (2, 7, 9)
Piers Faccini: harmonica (6, 8)
Jasko Ramic: accordion (7, 10)
Sara Nemtanu: violin (2)
Jasser Haj Youssef: arabic violin (9, 10)
Nenad Gajin: guitar (2, 4, 6-10, 12)
Zalindâ: batucada (2, 4, 6-10)
Oxmo Puccino: spoken word (9)
Frank Woeste: keyboard (12)
Xavier Rogé: drums (12)
Ben Molinaro: bass (12)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger