····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Trace Adkins

Chrome


Info

Musikrichtung: Country / New Country

VÖ: 03.09.2002

(Capitol Records)

Sein bereits viertes Album nach seinem Debüt im Jahre 1996 und mittlerweile gehört er fest zu den Größen der heutigen Countrymusic.

Mit Chrome reiht sich ein weiteres Klassealbum an seine bisherigen, erfolgreichen Veröffentlichungen an. Stimmlich gibt es an der Klasse eines Trace Adkins sowieso nichts auszusetzen, seine kräftige, dunkle Stimme kommt bei den rockigen Titeln ebenso gut zur Geltung wie bei den gefühlvollen Balladen. Das neue Album ist eine Mischung aus druckvollen New Country Titeln, bei denen es wieder so richtig schön rockig zur Sache geht, mit kräftigen E-Gitarrenparts und treibendem Schlagzeug wie z.B. der Titelsong "Chrome" oder "Scream" deutlich machen, daneben einige ruhige, einfühlsame Songs und auch seine Powerballaden dürfen natürlich nicht fehlen. Einige Titel der CD wurden von Lonestar-Produzent Dann Huff produziert, was sich am teilweise moderneren Soundgewand bemerkbar macht. Es ist jedoch sehr gut gelungen diese zeitgemäßen und radiotauglichen Klänge in die Songs zu integrieren ohne die eigentlichen Countryelemente zu verdrängen oder groß zu verfälschen. So wird man auf dem Album keinen Song finden, der nicht mit hervorragenden Steelguitarparts oder Fiddle für den Trace Adkins typischen, vollen Sound sorgt.

Es lassen sich zahlreiche erstklassige Songs finden, die absolut hitverdächtig klingen. Darunter z.B. die Ballade "Help me understand" oder auch der Midtempo-Song "And there was you", beides begeisternde Titel die durch ihre eingängige, melodiöse Art überzeugen. Mit "Give me you" findet sich ein Track auf der CD, der mit seiner Dynamik und Power durchaus ein würdiger Nachfolger zu seinem Hit "Thinkin' thing" wäre.

Den richtig guten Abschluß des Albums liefert die emotionale Powerballade "Love me like there's no tomorrow", die musikalisch überaus kraftvoll ins Ohr geht und mit satten E- Gitarrensolis zum Ende noch mal für ein weiteres Glanzlicht sorgt.

"Chrome" ist eines dieser Alben, die man sich immer wieder gerne von vorne anhören möchte, ohne dass dabei eine Minute Langeweile aufkommt. Dafür sorgt schon die sehr gelungene Mischung der Songs, die hervorragende musikalische Umsetzung und ein Trace Adkins in Bestform. Diese CD ist ein richtiger Ohrwurm.



GeraldH

Trackliste

1Chrome
2Help Me Understand
3Once Upon a Fool Ago
4I'm Tryin'
5Thankful Man
6I'm Payin' for It Now
7And There Was You
8Come Home
9Scream
10I'm Goin' Back
11Give Me You
12Love Me Like There's No Tomorrow

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger