····· Uriah Heep schauen auf ihr silbernes Album-Jubiläum voraus ····· The Rolling Stones, so klangen sie einst im Radio… ····· Die Eurythmics sind für die Einführung in die Rock & Roll Hall of Fame 2018 nominiert - Wiederveröffentlichung aller Alben auf Vinyl ····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Bloodline Severed

Visions Revealed


Info

Musikrichtung: Christian Progressive Death Black Metal

VÖ: 28.04.2009

(Bombworks / Musicbuymail.eu)

Gesamtspielzeit: 51:03

Internet:

http://www.myspace.com/bloodlineseveredbls

Aus North Carolina kommen Bloodline Severed zu uns, und bringen ein Album mit, welches sich gewaschen hat. Die fünf Musiker setzen sich auf ihrem Debütalbum Visions Revealed fröhlich über alle musikalischen Grenzen hinweg, die das Genre Metal so zu bieten hat.

In den elf Songs treffen Black Metal, Death Metal, Progressive Metal und Metal-Core zu gleichen Teilen aufeinander und ergeben ein sehr ambitioniertes Album.
Die beiden Gitarreros feuern unentwegt schnittige Riffs ab, das Schlagzeug- und Bassspiel erzeugt, bei angehobener Lautstärke, das schöne Wummern in der Magengegend, was immer dann entsteht wenn die Rhythmusabteilung ordentlich Power hat.

In den Songs wechseln sich extrem harte Passagen mit sehr aggressivem Gesang und Passagen mit weichem Gesang ab. Dieses Wechselspiel hält die Songs frisch und auch nach dem zehnten Durchlauf hält Visions Revealed immer noch eine Überraschung bereit!
Lediglich “Once Empty“ ist, mit weiblichem Gesang, sehr ruhig gehalten.

Das Album kommt in einem sehr schön aufgemachten Digipack, in dem auch sämtliche Texte enthalten sind. Wenn man sich die Texte von Bloodline Severed genauer anschaut, dann wird schnell klar, dass es sich hier um eine Band handelt, die tief im christlichen Glauben verwurzelt ist. Allerdings schafft die Band es ihren Glauben so dem Zuhörer näherzubringen ohne gleich missionarisch mit der Bibel aus dem Lautsprecher zu winken!

Visions Revealed ist ein Album, dass ich jedem Metalhead empfehlen kann, der auch Alben von Opeth, In Flames, At The Gates und Threshold in seinem CD Regal stehen hat!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Into The Beginning0:36
2 Reborn5:01
3 A Vision Revealed4:31
4 Silhouette Of Doubt6:45
5 Inception Of Persicacity3:36
6 Coalition5:06
7 Internal Battles With Eternal Consequences5:39
8 Solemn Goodbye4:45
9 Fear Of Reality5:13
10 Mirror The Reflection4:14
11 Once Empty5:37

Besetzung

Corey Weaver: Lead Vocals
David Whichard: Bass
Derek Corzine: Guitars
Aaron Macemore: Guitars
John Snyder: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger