····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tillmann

Blutroter Stein


Info

Musikrichtung: Deutscher Rock

VÖ: 1998

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 27:00

Internet:

http://www.tillmann.de

Blutroter Stein ist die Debüt-CD der Deutschrocker Tillmann aus dem Großraum Augsburg. Nicht gleich von der Bezeichnung „Deutschrock“ abschrecken lassen. Denn Tillmann sind von Pur und Konsorten in etwa so weit weg wie die Erde vom Jupiter. Wo bei anderen gekuschelt wird, werden hier ein paar Briketts zusätzlich aufgelegt. Der sympathische Dreier (damals noch mit Ur-Bassist Ludwig Mayershofer) beschreibt sich selbst als „sympathisch seltsam, spielerisch verträumt und voll auf die Fresse“. Das kann man gut und gerne so stehen lassen, denn alle drei Attribute sind hier zu finden.

Lyrisch bewegt man sich irgendwo zwischen den Themen Liebe und Leid, allerdings auf ganz eigene Art und Weise. Neben rockigen Songs mit leicht schrägen Texten, stehen kratzige Balladen genauso wie leicht punkiges. Langweilig wird es auf der knapp halbstündigen CD kaum. Als Highlights sind schnell „Kleines Mädchen“, „Galleree“, „Alfred L.“ und „Blutroter Stein“ ausgemacht. Besonders die letztgenannten beiden werden auch heute noch auf jedem Konzert der Band lauthals gefordert.

Auf Blutroter Stein ist vielleicht nicht alles Gold was glänzt und das eine oder andere klingt noch etwas unrund, dafür ist das für ein erstes Lebenszeichen recht beachtlich. Dazu ist die CD für eine Eigenproduktion mit Booklet usw. recht professionell aufgemacht. Auch der Sound ist für heutige Maßstäbe noch in Ordnung (hat ja immerhin schon acht Jahre auf dem Buckel). Wem die Welle momentaner deutschsprachiger Musik zu lasch und kitschig ist oder pseudorebellisches wie die Toten Hosen grundsätzlich bescheiden findet, aber trotzdem gern seine Muttersprache hört, der könnte bei Tillmann fündig werden.

Wer jetzt neugierig geworden ist, der sollte mal auf der Tillmann-Homepage vorbeischauen. Dort kann man einige Songs der Band probehören und auch dieses Kleinod bestellen. Sehr empfehlenswert ebenfalls immer wieder ein Konzertbesuch bei Tillmann - weil einfach verdammt unterhaltsam.

P.S.: Bald erscheint die neue Tillmann-CD „Vorsicht, Fahrstuhl!“. Nicht verpassen.



Mario Karl

Trackliste

1Minne3:08
2Blind3:54
3Kleines Mädchen3:18
4Alfred L.2:27
5Galeere3:21
6Monotonie3:14
7Heißer Sand2:52
8Blutroter Stein4:42

Besetzung

Tom Kiemle (v, g)
Ludwig Mayershofer (b)
Dieter Kandler (dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger