····· Mit dem Deathrow Backkatalog wird eine weitere Noise-Band wiederveröffentlicht  ····· Neu durchdacht gehen Valis ablaze neu an den Start ····· Franui touren zwischen Elbphilharmonie und Heustadel ····· Ivar Bjornson (Enslaved) und Einar Selvik (Wardruna) sehen nicht nur mit dem bloßen Auge ····· Das neue Album von Bell Book & Candle kommt auf Deutsch ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Hard Action

Hot wired Beat


Info

Musikrichtung: Harter Rotz’n’Roll

VÖ: 01.12.2017

(Svart)

Gesamtspielzeit: 32:16

Hard Action nehmen sich für ihren Zweitling wenig mehr Zeit, als eine halbe Stunde. Im Zeitalter der CD fragt man sich, ob man das überhaupt schon als Album bezeichnen kann. Aber für die Stilistik, in der sich das Quartett bewegt, passt das schon.

Die immer wieder einmal an Motörhead erinnernde Truppe legt ihre Wurzeln im Rock’n’Roll unzweideutig offen und zeigt auch keine Berührungsängste zum Punk. Der Opener „Free Fall“ lässt in dieser Hinsicht sogar mehr erwarten, als dann eingelöst wird.

Hot wired Beat entwickelt sich demgegenüber deutlich melodischer. „The losing Side“ geht als reinrassiger Americana durch. Das stark akustisch inszenierte „May“ hat eine starke Southern Rock Schlagseite und ist mehr Rock als Hard Rock. „Tunnel Vision“ beschließt das Album Stoner-mäßig.

Der Schwerpunkt des Albums liegt aber auf hartem rotzigen Rock mit Metal-Kante. Highlight dabei ist das dreckige „Knocked down, dragged out“.

Empfehlenswert!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Free Fall 2:37
2 Nothing ever changed 3:15
3 Hostile Street 1:55
4 The losing Side 3:44
5 Running Start 3:56
6 Tied down 4:25
7 Knocked down, dragged out 3:54
8 May 3:38
9 Tunnel Vision 4:52

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger