····· Pop Evil veröffentlichen heute neue Single "Colors Bleed" - Inspiriert von der #MeToo-Bewegung ····· Pandaemonium heißt das neue Album der Black Rainbows ····· Kreator kündigen Neuaflage ihrer 90er Jahre Alben an ····· Single-Compilation zum 85. Geburtstag von Nina Simone ····· Fleetwood Mac kündigen den Re-Release von Fleetwood Mac mit einem unveröffentlichtem frühen Take von „Monday Morning" an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Stormy Mondays

Suitcase Full Of Dreams


Info

Musikrichtung: Indie Soft-Folk-Rock

VÖ: 28.7.2017

(Stormy Mondays )

Gesamtspielzeit: 13:59

Internet:

http://www.stormymondays.com/
http://www.hemifran.com/index.html

Seit über fünfzig Jahren sammle ich nun Schallplatten, aber so etwas ist mir bisher noch nicht untergekommen. Die Band Stormy Mondays von der Nordküste Spaniens legt mit der EP Suitcase Of Dreams etwas sehr Ungewöhnliches vor. Zunächst ist nichts Besonderes zu entdecken, wenn man einen Silberling entdeckt, der allerdings eine etwas sonderbare Oberfläche aufweist, das sieht aus wie eine LP, so wie man sie von früher kannte und aktuell vermehrt wieder kennen lernt. Weiterhin ist es nichts Besonderes, wenn man die CD einlegt und abspielt. Aber – nun kommt es! Auf der Oberfläche der CD befindet sich doch tatsächlich eine Rille, die eingepresst ist und es ermöglicht, diese CD nun auch auf einem handelsüblichen Plattenspieler abzuspielen, mit 45 rpm!

Doch nun zur Musik, um die ja eigentlich wirklich geht, bei Stormy Mondays handelt es sich um eine Indie Folk-Rock-Band, die verschiedene Quellen in ihrer Musik verarbeitet hat, Rock, Folk, besonders keltische Elemente und Folk aus Asturien, Americana, Sixties-angehauchte Klänge, oftmals fein ausgekleidet durch eine klingelnde 12-String-E-Gitarre und eine schmachtende Orgel. Insgesamt betrachtet, klingt es meist recht beschaulich, entspannt und geht gelegentlich ein wenig in die Richtung, die man von Acts wie The Band, Tom Petty, The Rolling Stones oder auch Bob Dylan kennt, ansatzweise zumindest. Sachte Soft-Rock-Basis wird mit Bläsern, Leierkasten, Pipes oder einer Fiddle ausgeschmückt, auf jeden Fall entstand somit eine sehr eigenwillige Atmosphäre, so eigenwillig, wie auch der Leadsänger singt. Sicher keine Musik, die sich in den Charts tummeln wird, aber für alle Jene, die etwas Besonderes lieben.

Bereits fünfzehn Alben soll die Band veröffentlicht haben, aber diese Edition, auf 500 Stück limitiert, ist wohl in dieser Art das besonderste. Man soll es auf ihrer Website erhalten können.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Suitcase Full Of Dreams (4:22)
2 Everybody Came To Your Party (But You Were Gone) (2:57)
3 Thirteen (2:43)
4 Don't Count Me Out (3:56)

Besetzung

Jorge Otero (vocals, guitars, harmonica, mandolin)
Pablo A. Bertrand (piano, organ, background vocals.)
Danny Montgomery (drums)
Juan Flores (sax, clarinet, flute)
Miguel Herrero (trumpet, flügelhorn, glockenspiel, percussion)
Héctor Braga (cello, hurdy-gurdy, violin, bagpipes, harp)
Juanjo Zamorano (bass, background vocals)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger