····· Uriah Heep schauen auf ihr silbernes Album-Jubiläum voraus ····· The Rolling Stones, so klangen sie einst im Radio… ····· Die Eurythmics sind für die Einführung in die Rock & Roll Hall of Fame 2018 nominiert - Wiederveröffentlichung aller Alben auf Vinyl ····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Radio Sun

Unstoppable


Info

Musikrichtung: 80er Jahre Rockpop / AOR

VÖ: 20.10.2017

(Pride & Joy / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 44:43

Internet:

http://www.facebook.com/theradiosun

Unstoppable ist vielleicht eine Etage zu hoch gegriffen. Auf der anderen Seite wird es möglicherweise gar nichts viel Leute geben die The Radio Sun überhaupt stoppen wollen. Warum auch? Die 80er Jahre waren die Dekade, in der es so vielen Bands wie nie gelang fantastische Alben (oder zumindest einzelne Stücke) zu produzieren, die perfekt zwischen Rock und Pop angesiedelt waren. Und wer Cock Robin, John Farnham oder Rick Springfield etwas abgewinnen kann, sollte auch bei dem Quartett von down under an der richtigen Adresse sein.

Es ist die Stimme von Jase Old, die beim Opener schnell an Cock Robin denken lässt. Allerdings ist „Heaven on Earth“ wesentlich härter angesetzt. Die Gitarren lassen eher an Van Halen denken – übrigens nicht zum einzigen Mal auf dem Album. Für die Eingangsriffs von „Unstoppable“ müssten eigentlich Tantiemen nach Sheffield überwiesen werden.

Es gelingt den Australiern nicht nur eine Dreiviertelstunde ohne jeden Ausfall zu produzieren. Fast die Hälfte der Stücke hat Hitpotenzial. Das gilt nicht nur für das packende „Tonight‘s the Night“, den Titelsong und „Surrender your Heart“.

Refrains mit Langzeitwirkung haben „You’ve got the Touch“, das an John Farnhams „You’re the Voice” erinnert und „Heaven on Earth“. Taktisch unklug ist bei Letzterem Refrain und Titel nicht identisch. Im Ohr bleibt nicht die Zeile „Heaven on Earth“, sondern „It’s been seven Days a week – seven Days of you”.

In diesem Genre, das Rock Power mit flottem Entertainment verbindet, ist Unstoppable eines der besten Alben seit der Jahrtausendwende.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Heaven on Earth 3:45
2 Only you 3:35
3 You've got the Touch 3:21
4 Tonight's the Night 4:44
5 Surrender your Heart 4:03
6 Dreams should last forever 3:49
7 Set the Night on Fire 3:46
8 Why must I 5:08
9 Unstoppable 4:33
10 Whenever you want 4:12
11 You're everything to me 4:00

Besetzung

Jase Old (Voc, Git)
Stevie Janevski (Git, Voc)
Anthony Wong (B, Voc)
Gilbert Annese (Dr, Voc)

Gäste:
Paul Laine (Keys)
Andy Shanahan (Keys <6>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger