····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Frankie Goes To Hollywood

Welcome To The Pleasuredome


Info

Musikrichtung: 80er Pop

VÖ: 27.10.2017

(BMG/ZTT)

Gesamtspielzeit: 64:35

Internet:

https://www.facebook.com/fgth.official/

In den 80er Jahren war Alles besser! Ok, die Frisuren waren Mist, und die Spandexhosen haben im Schritt gekniffen, aber die Popmusik könnten man hören, komplett ohne Fremdschämen oder dieses Weltschmerzgejaule, welches heute so im deutschen Radio läuft.

Duran Duran, OMD, Spandau Ballett und ganz besonders Frankie Goes To Hollywood, diese Bands waren für mich die Speerspitze der britischen Popmusik. Ganz besonders die Liverpooler Frankie Goes To Hollywood. Die Band hatte etwas Rebellisches und war unangepasst. Retrospektiv betrachtet war das natürlich auch nur ein Image, welches man der Band angedichtet hatte. Aber hey, im Alter von 13 oder 14 Jahren, vollkommen egal.

Skandale haben die Veröffentlichungen von Singles wie “Relax“ umgeben. Das Video muss wohl damals so richtig böse gewesen sein. Heute ist es bestenfalls unterhaltsam. Abgesehen von der Musik, die ist immer noch klasse.

Als Popband ein Album mit einem Song von mehr als dreizehn Minuten zu beginnen war auch damals schon waghalsig. “Welcome To The Pleasuredome“ ist somit vielleicht das beste Lied auf dem Album, gleichzeitig aber sowas von radiountauglich wie ein Song nur sein kann. Wer allerdings Singleauskopplungen wie “Relax“, “Two Tribes“ oder “The Power Of Love“ in der Hinterhand hat, der darf das!

Neben den eigenen Songs überzeugte die Band auch mit Coverversionen, Bruce Springsteens “Born To Run“ klingt erfrischend anders als das Original. Edwin Starrs “War“ bekommt im hauptsächlich elektronischem Gewand ein musikalisch andere Richtung.

Welcome To The Pleasuredome ist eine Meisterwerk der 80er Jahre Pop. Diese Neuauflage im schönen Klappdigipack und Booklet mit Linernotes ist mehr als gelungen! So richtig toll wäre es gewesen, wenn die Plattenfirma noch eine zweite CD spendiert hätte. Hier hätte man dann die mehr als gelungenen 12“ Singles drauf packen können. Diese Aufnahmen sind momentan leider schwer erhältlich und meine Vinylausgaben davon sind bald abgenutzt.
Frankie says…… kauf das Ding!



Rainer Janaschke

Trackliste

1The World Is My Oyster (Including Well… & Snatch Of Fury (stay))1:59
2 Welcome To The Pleasuredome13:41
3 Relax (Come Fighting)3:57
4 War (and hide)6:14
5 Two Tribes3:28
6 For The Victims Of Ravishment0:35
7 Ferry (Go)1:49
8 Born To Run3:59
9 San José (The Way)3:11
10 Wish (The Lads Were Here)2:49
11 The Ballad of 324:49
12 Krisco Kisses2:59
13 Black Night White Light4:09
14 The Only Star In Heaven4:16
15 The Power Of Love5:32
16 Bang1:08

Besetzung

Peter Gill: Schlagzeug
Holly Johnson: Gesang
Brian Nash: Gitarre
Mark O’Toole: Bass
Paul Rutherford: Backgroundgesang, Gesang

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger