····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Running wild

Under Jolly Roger (Vinyl)


Info

Musikrichtung: Piraten Metal

VÖ: 11.08.2017 (1987)

(Noise / Sanctuary / BMG)

Gesamtspielzeit: 35:03

Internet:

http://www.running-wild.de

Under Jolly Roger ist das dritte Album in der Vinyl ReIssue-Serie von Running wild. In der Ausstattung bleibt man den Vorgängern treu. Die Unterschiede sind minimal. Auf der 180g Vinyl-Scheibe kleben nun auf beiden Seiten Labelaufkleber mit den jeweiligen Tracklists. Das Band-Logo auf der B-Seite entfällt somit. Und auf der Innenhülle gibt es dieses Mal kein Bandfoto. Das Foto auf der Rückseite der Lyrics wurde durch eine Schatzkarte ersetzt. Das ist durchaus sachgerecht. Denn mit Under Jolly Roger sind die Hamburger endgültig bei dem für sie kennzeichnenden Piraten Metal angekommen. Außerdem befindet sich auf der Rückseite des LP-Covers eine Zeichnung der Band – natürlich im Piratenoutfit mit Säbel, Pistolen und einer Schatzkiste auf der Schulter.

Die Opener der beiden LP-Seiten verraten fast alles, was es über die neuen Running wild zu sagen gibt. „Raise your Fist“ ist die Fist-in-the-Air Mitgröhl-Hymne, die den musikalischen Anspruch formuliert, den Running wild immer deutlicher formulieren. „Under Jolly Roger” präsentiert die Band mit Kanonendonner und Piraten-Soundschnipseln als die Piraten Metal Band, zu der die Hamburger geworden sind. Das wird mit den knallenden Peitschen von „Beggar‘s Night“ noch einmal wiederholt.

Wirklich ruhig werden die Hamburger nie, aber auf beiden LP-Seiten gibt es jeweils einen Song, der es etwas langsamer angehen lässt. „Raw Ride“ bleibt dabei ein amtlich riffender Rocker, während das schleppende „Land of Ice“ zum Filler wird.

Aber die beiden weiteren Mitgröhlnummern „War in the Gutter“ und „Diamonds of the black Chest”, ein weiteres Band-Highlight machen das schnell vergessen. „Merciless Game“ beschließt ein tolles Album mit wildem Gitarrenexzess.

Gehört in jede Metal-Sammlung.



Norbert von Fransecky

Trackliste

Seite 1
1 Under Jolly Roger (4:42)
2 War in the Gutter (3:19)
3 Raw Ride (4:39)
4 Beggar's Night (5:05)

Seite 2
5 Raise your Fist (5:30)
6 Land of Ice (4:56)
7 Diamonds of the black Chest (3:07)
8 Merciless Game (3:45)

Besetzung

Rock’n’Rolf (Lead Voc, Git)
Majk (Git, Voc)
Stephan (B)
Hasche (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger