····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Yelena Eckemoff Quintet

Blooming Tall Phlox


Info

Musikrichtung: Jazz

VÖ: 05.05.2017

(L & H)

Gesamtspielzeit: 98:09

Internet:

http://www.yelenamusic.com/
http://www.landhproduction.com/index.php

Die in Moskau geborene Yelena Eckemoff ist eine Jazzpianistin, die allerdings eine klassische Ausbildung genoss. Seit 2006 veröffentlicht sie auf dem Label L & H. Die Stücke für diese Doppel-CD entstanden am 4.-6.September 2013 in den Petrax Studios, Hollola, Finnland.
Thematisch befassen sich die Musiker mit der Blüte des Phlox, dabei ist die erste CD mit “Summer Smells“ und die zweite CD mit “Winter Smells“ untertitelt.

Es mag an den Mitspielern aus dem hohen Norden stammen, dass die Musik auch auf dieser Platte wieder sehr nordisch klingt, und die klassische Ausbildung der Pianistin ist es auch, die entsprechende Elemente mit einbringt und dass somit als Ergebnis sehr kammermusikalische und bildhafte Musik entstanden ist, Musik, die mitunter wie die Vertonung von Gedichten klingt. Und angesichts des Titels der Platte sollte man versuchen, noch zu riechen, ob man etwas vom Phlox wahrnehmen kann, nach Angaben der Künstlerin eine Erinnerung an die Kindheit, an den Garten der Großeltern.

Mit den jungen finnischen Talenten ist es vollbracht worden, sehr stimmungsvoll zu inszenieren und lautmalerisch zu gestalten auf hohem und ganz frischem Niveau, alle Mitmusiker scheinen voller Elan und mit Begeisterung bei der Sache zu sein. Alle spielen sehr dicht und als bemerkenswerte Einheit und erzeugen damit ein spannendes und gleichzeitig entspannendes Hörvergnügen. Ob nun der Geruch des Sommers ein anderer ist als der des Winters, möge Jede/r für sich selbst entscheiden. Möglicherweise kann man sich auch anlehnen an die jeweiligen Songtitel und dabei versuchen, mit ihrem Inhalt jeweils zu assoziieren, ja, dass sollte hilfreich dabei sein, um tiefer in diese Klang-Poesie einzusteigen.



Wolfgang Giese

Trackliste

CD 1 – Summer Smells:

1 Blooming Tall Phlox (6:42)
2 Apples laid out on the floor (6:53)
3 Baba Liza's Singer (5:16)
4 Old-fashioned bread store (5:39)
5 Wildflower meadows (6:17)
6 Fish fried on open fire (5:16)
7 Sleeping in the tent (8:53)
8 Pine needles warmed by the Sun (8:25)

CD 2 – Winter Smells:

1 Smoke from the house chimneys in frosty air (6:48)
2 Talks over hot tea (6:15)
3 Grandpa Lera's bookcase (7:52)
4 Clementines and candies on Christmas Tree (7:43)
5 Mommy's shawl (5:05)
6 Aunt Galya's perfume (5:13)
7 Scented candies and sparkling wine (5:45)

Besetzung

Yelena Eckemoff (piano)
Verneri Pohjola (trumpet, flugelhorn)
Panu Savolainen (vibraphone)
Antti Lötjönen (double bass)
Olavi Louhivuori (drums, percussion)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger