····· Uriah Heep sehen auf ihr silbernes Album-Jubiläum voraus ····· Die Eurythmics sind für die Einführung in die Rock & Roll Hall of Fame 2018 nominiert - Wiederveröffentlichung aller Alben auf Vinyl ····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Joe Haider Jazz Orchestra

Keep It Dark


Info

Musikrichtung: Bigband Jazz

VÖ: 15.01.2016

(Challenge)

Gesamtspielzeit: 63:39

Internet:

http://www.joehaider.ch/
http://www.newartsint.com/

Am 3.Januar 1936 wurde er in Darmstadt geboren, der Pianist und Jazzpädagoge.
Das heißt, er ist ganz frisch 80 Jahre alt geworden, dazu gratuliere ich nachträglich!
Selbst schreibt er im Booklet wie folgt: „Es ist kaum zu glauben, dass ich am 3.Januar 2016 achtzig Jahre alt werde – es grenzt an ein Wunder!“
Seit etwa 1954 ist er als Musiker unterwegs, und verrichtete neben einem Job im Münchener Jazzclub “Domicile“ auch viele Tätigkeiten im Verbund mit vielen europäischen und internationalen Musikern, wie Benny Bailey, Dusko Goykovich, Nathan Davis, Booker Ervin, Klaus Doldinger, Hans Koller, Attila Zoller, George Mraz, Philly Joe Jones, Pierre Favre.
1970 gab es die Gründung eines eigenen Quartett, Four For Jazz, und Haider war auch als Pädagoge tätig.
Schön, dass er noch aktiv ist, und nun mit einem ganzen Orchester.
Im Booklet kommentiert er kurz die jeweiligen Songs und erklärt dazu einige Geschichten, die damit in Zusammenhang stehen, “Fears From The Past“ beispielsweise beleuchtet seine Erinnerung an die Zeit von 1944 und 1945 und die Ängste, die es seinerzeit gab auf den Weg in Luftschutzkeller und Bunker. Dabei werden zu Beginn des Songs Sirenen nachempfunden, sehr gespenstisch mutet das an. Und nach dem Krieg war es dann „Onkel Erwin“, der Gutes tat für die Familie.

“The Single Petal Of A Rose“, die Arrangements der Bläser verweben sich auf feingesponnene Weise mit den Streichinstrumenten und sorgen für eine ganz feierlich anmutende Atmosphäre, mit kammermusikalischem Ausdruck, es ist mein erklärtes Lieblingsstück der Platte.
“Josefa“ steht ganz im Zeichen von Tradition, es swingt locker und die Schar der Schweizer Allstar-Band sorgt für Hörvergnügen auf hohem Niveau. Dabei steht eine Palette vieler Stimmungen zur Verfügung, mit der sich jeder Hörer ein eigenes Bild malen kann, zum Beispiel mit dem Titelsong ein ganz ruhiges und beschauliches. Leicht, luftig und beschwingt zieht “Joe´s Calypso“ seine Runden, eine ganz emotionale Ballade wird mit “Maria Magdalena“ vorgestellt und der bereits erwähnte “Onkel Erwin“ weist gewisse Fusion-Elemente auf, so dass auch Alle, die nicht ganz so am reinen Jazz kleben, ihre Nische finden könnten.
Und zum Schluss fühle ich mich mit “Landscape“ tatsächlich auf eine Reise durch eine imaginäre Landschaft entführt. Alles das sind Beispiele dafür, dass Joe Haider noch immer ein wahrer Klangkünstler ist, der auf ganz hohem Level zu unterhalten weiß. Und eine gute Idee war es, das Kaleidoskope String Quartet mit einzubeziehen, sorgen diese vier Musiker/innen doch für eine mehr als angenehme Bereicherung der Klanglandschaft. Gemeinsam ist ein großartiges Werk des Bigband-Jazz der ganz besonderen Art gelungen!

“Have fun listening!“, so die abschließenden Worte des Musikers! Ja, Joe, den Spaß hatte ich!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 The Single Petal Of A Rose (7:42)
2 Josefa (7:42)
3 Keep It Dark (8:54)
4 Joe´s Calypso (6:40)
5 Fears From The Past (6:45)
6 Kollektiv 13 (7:20)
7 Maria Magdalena (8:48)
8 Onkel Erwin (5:15)
9 Landscape (4:48)

Besetzung

Joe Haider (piano, composer)
Daniel Blanc (alto sax, flute)
Domenic Landolf (tenor sax, bass clarinet)
Matthias Spillmann (trumpet, flugelhorn)
Thomi Geiger (tenor sax, soprano sax, clarinet)
René Mosele (trombone)
Lucas Wirz (bass-trombone, tuba)
Raffaele Bossard (bass)
Dominic Egli (drums, percussion)
Kaleidoscope String Quartet:
Simon Heggendorn (violin)
Ronny Spiegel (violin)
David Schnee (viola)
Solme Hong (cello)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger