····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Dritte Wahl

Geblitzdingst


Info

Musikrichtung: Punkrock

VÖ: 30.01.2015

(Dritte Wahl Records)

Gesamtspielzeit: 51:56

Internet:

http://www.dritte-wahl.de

Was, ist es tatsächlich schon wieder über Jahre her, dass die Rostocker Dritte Wahl ihr letztes Album Gib Acht! veröffentlicht haben?! Ja ich weiß, der Rezensent hört sich wie ein alter Sack an. Aber die Musiker der Band gehen auch in diese Richtung und sehnen sich beim Abschluss von Geblitzdingst an vergangene Momente zurück, die man gerne noch einmal erleben würde. Trotzdem sind Dritte Wahl nach wie vor keine Alte-Männer-Band, sondern drei wache Geister, welche die Welt mit kritischen Augen betrachten und dies auch in ihren Texten verarbeiten, selbst wenn diese immer mehr in eine persönlichere Richtung gehen.

Musikalisch steht Geblitzdingst seinem Vorgänger in Sachen Abwechslung in nichts nach. Das Prädikat „Punkrock“ greift auch hier wieder viel zu kurz. „Stillstehn“ bringt einen Hauch von NDW mit, „Teufel & Dämonen“ beweist, dass Dramatik und harter Punk gut zusammen gehen, bei „Immer auf der Reise“ schlägt man wehmütig-balladeske Töne an und auch „Zu wahr um schön zu sein“ ist zuerst ein Leisetreter, bevor ein Banjo das Geschehen an sich reißt, um dann das Tanzbein zu schwingen.

Trotzdem stehen nach wie vor die flotten Rocksongs im Mittelpunkt. „Der Schatten“, „Eure Zukunft“, „Der Spiegel“ oder auch der spaßige Titeltrack „Geblitzdingst“ sind maximalst eingängige Titel, die auch live für ziemlich Alarm sorgen dürften. Noch viel mehr vielleicht sogar der vertonte Wutanfall „F.D.S.“. So nah am Hardcore waren Dritte Wahl vermutlich noch nie. Spätestens hier erkennt man, dass das Herz der drei Musiker immer noch einen harten Beat anschlägt.

Mit Album Nummer neun haben Dritte Wahl einen weiteren Treffer gelandet, der zeigt, dass der Ofen der Band auch nach einem Vierteljahrhundert noch nicht aus ist. In einer gerechten Welt würden diese drei Jungs auf dem Genrepodest stehen und nicht eine zur öden Popband mutierte Band aus Düsseldorf!



Mario Karl

Trackliste

1Der Spiegel4:11
2 Geblitzdingst4:09
3 Stillstehn4:46
4 F.D.S.4:35
5 Der Schatten4:36
6 Zu wahr um schön zu schein3:25
7 Eure Zukunft3:54
8 Sirenen5:56
9 Teufel & Dämonen3:45
10 Immer auf der Reise5:20
11 Was weiß ich schon von der Liebe4:07
12 Noch einmal3:12

Besetzung

Gunnar Schröder (Gesang, Gitarre)
Stefan (Bass, Gesang)
Jörn „Krel“ Schröder (Schlagzeug)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger