····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

µ-Ziq

Chewed Corners


Info

Musikrichtung: Electronica

VÖ: 15.07.2013

(Planet Mu Records)

Gesamtspielzeit: 57:31

Internet:

http://www.de.wikipedia.org/wiki/Mike_Paradinas
http://www.planet.mu/artists/muziq&#8206;

µ-Ziq ist das Hauptproket von Mike Paradinas, einer festen Größe in der elektronischen Musik. Er ist nicht nur Vetreiber des Kultlabels Planet-Mu Records, sondern hat unter µ-Ziq und vielen anderen Projektnamen schon einen beachtlichen eigenen Output an Musik produziert. Sein letztes Projekt ershien mit seinem Projekt Heterotic (zusammen mit seiner Frau) auch erst vor wenigen Wochen.

Chewed Corners kommt als gewaltiges Elektronikwerk daher. Schwere Beats und elektronische Perkussionen prägen zusammen mit majestätischen, fast schon bombastischen Keyboard bzw. Programmings. µ-Ziq ziehen dabei das komplette Register der elektronischen Musik. Ob treibende elektronische Bassläufe wie in späten Elektrowave und EBM Scheiben oder auch Anklänge an Tekkno, Drum´n´Bass, Dubstep oder sonstige, alle Spielarten fließen in den ansonsten sehr homogenen, etwas melancholisch gestimmten Sound ein.
Die elektronischen Oberflächen, programmiert oder aus dem Keyboard, verhalten sich nicht anders. Man entdeckt Elemente die von den Urvätern der Elektronik stammen könnten (Kraftwerk und vor Allem Tangerine Dream – wenn auch eher der späten 70er und frühen 80er Jahre) ebenso wie die von Vertretern und Pionieren der anderen Dekaden (Depeche Mode, Aphex Twin, Chemical Brothers, The Orb, Orbital, Underworld oder anderen.


Doch trotz dieser vielen Referenzen ist es µ-Ziq gelungen ein ziemlich homogenes und durchgehend hörbares Werk mit eigener Marke zu erschaffen. Dies gelingt trotz auch wegen der Wucht der Songs jedoch vor allem wegen den Einfallsreichen Melodien und noch mehr der immer interessanten und überraschenden Effekte die eingesetzt wurden. So ist kein langweiliges, nur auf BPM setzendes Stampferalbum entstanden sondern ein abwechlungsreiches elektonisches Album, das ebenso gut zum Autofahren, Radfahren oder Laufen wie zum genüsslichen Kopfkino in der Hängematte taugt.
Sicherlich gibt es auf Chewed Corners keine großartigen Innovationen in einem inzwichen doch arg abgegrastem Musikfeld, aber trotzdem ein Referenzwerk was Melodien, Umsetzung und Produktion betrifft.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Taikon5:17
2 Christ Dust3:02
3 Wipe4:43
4 Monyth1:46
5 Twangle Melkas2:30
6 Melting Bas3:36
7 Houzz 105:31
8 Feeble Minded4:30
9 Hug2:58
10 Mountain Island Boner4:08
11 Tickly Flanks3:30
12 Smooch3:44
13 Gunnar4:38
14 Weakling Paradinas7:38

Besetzung

Mike Paradinas

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger