····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Gotthard

Firebirth


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 01.06.2012

(Nuclear Blast)

Gesamtspielzeit: 48:59

Internet:

http://www.gotthard.com/

Wenn ein Mitglied einer eingespielten und erfolgreichen Band plötzlich verstirbt, dann ist dies wahrscheinlich die härteste Zerreißprobe, die eine Band treffen kann. Die Schweizer Gotthard haben sich die nötige Zeit genommen, um nach dem tragischen Unfalltod ihres Sängers Steve Lee, die Entscheidung zu treffen ob man Gotthard weiterführt oder nicht. Wie inzwischen allgemein bekannt ist, haben sich Leo Leonie und seine Bandkollegen entschieden Gotthard weiterzuführen.

Nic Maeder heißt der neue Sänger. Er kommt ebenfalls aus der Schweiz, hat aber lange in Australien gelebt und ist in Verbindung mit anderen Bands noch nicht großartig in Erscheinung getreten. Die wichtigste Erkenntnis ist wohl das Maeders Stimme nah genug bei Steve Lees Stimmlage liegt, aber gleichzeitig auch weit genug von dieser weg ist, so dass er dem Gotthard Sound seinen eigenen Stempel aufdrücken kann.

Firebirth heißt das neue Album, auch wenn auf dem Album ein paar schwächere Titel enthalten sind, überwiegen die guten bis sehr guten Songs doch. Man kann Gotthard und ihrem neuen Sänger durchaus bescheinigen die Feuertaufe bestanden zu haben.

Die etwas schwächeren Songs sind zum Beispiel die etwas klebrige Ballade “Tell Me“ oder der Allerweltsrocker “Give Me Real“ welcher vor allem durch langweilige Gitarrenriffs auffällt.

Demgegenüber stehen aber solch tolle Songs wie der tolle Opener “Starlight“ welcher mit seinen druckvollen Gitarren und Maeders guten Gesang die Zuhörer für sich gewinnen kann! Dass Gotthard gute Balladen schreiben können, zeigt das sehr stimmungsvolle “Remember It’s Me“

Firebirth ist ein gutes Comeback Album geworden und die Band hat einen Sänger gefunden, welcher sehr gut zu ihr passt!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Starlight4:27
2 Give Me Real3:39
3 Remember It's Me3:28
4 Fight3:27
5 Yippie Aye Yay4:39
6 Tell Me3:16
7 Shine3:49
8 The Story's Over4:09
9 Right On3:54
10 S.O.S3:23
11 Take It All back3:16
12 I Can3:13
13 Where Are You4:19

Besetzung

Nic Maeder: Vocals
Leo Leoni: Guitars
Freddy Scherer: Guitars
Marc Lynn: Bass
Hena Habegger: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger