····· Loreena McKennitt veröffentlicht zwei weitere Alben auf Vinyl am 07. April! ····· U2 feiern 30 Jahre The Joshua Tree ····· 2Cellos machen Game of Thrones Soundtrack zum überwältigenden Klangerlebnis ····· Die zweite EP der Scoops kommt Anfang April ····· Monster Truck zusammen mit Deep Purple auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

"Es gibt Bands, die versuchen, wie wir zu klingen" - RAISED FIST

Info

Gesprächspartner: Alexander Hagman (Raised Fist)

Zeit: 06.05.2006

Ort: Münster

Interview: Face 2 Face

Stil: Hardcore

Sound of the Republic, das neue Album der schwedischen Hardcore Formation Raised Fist, ist auf dem Markt. Die Band kam auf ihrer Tour auch nach Deutschland. Im Interview gab Frontmann Alexander „Alle“ Hagman Auskunft über das neue Album und seinen bisherigen Eindruck von der Tour.

MAS:
Ihr seid gerade mit eurem neuen Album, „Sound of the republic“ auf Tour. Bist du mit der neuen Platte zufrieden und denkst du, dass die Fans die neuen Songs genau so gut finden wie du?

Alexander Hagman:
Ja, das Album ist gut geworden. Live kommen die neuen Sachen bei den Fans fast noch besser an als die Alten.

MAS:
Ihr spielt Hardcore, mit Elementen aus anderen Musikrichtungen. Baut ihr das bewusst ein oder kommt das einfach so?

Alexander Hagman:
Wir denken nicht über die Songs nach. Die Ideen kommen einfach und passen. Einige der Riffs auf „Sound of the republic“ sind 5 Jahre alt, früher hätten sie nicht funktioniert, jetzt schon. Raised Fist gibt es seit 13 Jahren und wir haben nie versucht jemanden zu kopieren. Wir klangen auch nur kurze Zeit, so etwa 1995, wie eine typische Old School Band. Heute gibt es schon Bands, die versuchen, wie wir zu klingen. Ein guter Song ist einfach ein guter Song.

MAS:
Ihr habt zum dritten Mal zusammen mit Daniel Bergstrand gearbeitet, der normalerweise Metal Bands produziert. Ist es ein Markenzeichen von Raised Fist geworden Hardcore mit einer Metal Produktion zu kombinieren? Und wie war die Arbeit mit Daniel?

Alexander Hagman:
Ja, aber „Sound of the republic“ klingt anders als die alten Raised Fist Platten. Aber es stimmt schon, Raised Fist haben einen Metal Sound. Daniel mag den Mix der Platte sehr, er hat gesagt es ist einer der besten, die er je gemacht hat. Ich mag besonders den Schlagzeug Sound. Es ist als wäre er direkt vor dir, um deinen Kopf herum. Es ist kein typischer Metal Sound, aber auch kein Hardcore Sound, es ist Raised Fist.

MAS:
Glaubst du, dass sich die Metal und die Hardcore Szene wieder annähern?

Alexander Hagman:
Vielleicht, das weiß ich nicht. Ich hab beobachtet, dass sich eine neue Hardcore Szene und eine neue Metal Szene bilden, aber ich weiß nicht, ob sie näher zu einander stehen als vorher. Raised Fist haben schon immer Metal und Harcore verbunden. Matte (Schlagzeug Anm. d. Verf.) spielt noch bei Dark Funeral und Marco (Gitarre Anm.d. Verf.) bei Duskfall und wir haben schon öfter Konzerte zusammen mit Metalbands gespielt.

MAS:
Wie war eure Tour bisher? Magst du Deutschland und deine deutschen Fans?

Alexander Hagman:
Die Tour läuft Super, genauso fallen auch die Reaktionen aus. Unsere letzte Europa Tour müsste so 2002 gewesen sein. Ich mag Deutschland, und die Fans hier sind eine große Stütze für uns.

MAS:
Habt ihr schon Pläne dafür, was nach der Tour kommt, ein neues Album vielleicht?

Alexander Hagman:
Nein, das neue Album ist gerade erst seit 3 Wochen auf dem Markt. Wir haben 4 Alben in 13 Jahren gemacht. Zwischen „Sound of the republic“ und seinem Vorgänger liegen 4 Jahre. Vielleicht brauchen wir 5 bis zum nächsten. Das muss von selbst kommen.

Patric von Reth


Zurück zur Artikelübersicht