····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ····· Die Merseburger Death-Metaller Overlord auferstehen in Höllen-Zimmern ····· Roskilde 2024 ausverkauft - Freiwillige haben noch die Chance zur Teilnahme ····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Iroha

Iroha


Info

Musikrichtung: Postrock / Doom Core

VÖ: 18.02.2011

(Denovali Records)

Gesamtspielzeit: 116:30

Internet:

http://www.myspace.com/irohamusic

Dass Debütalbum Iroha ist das zweite Lebenszeichen der gleichnamigen Band aus England. 2010 veröffentlichte man zusammen mit den Franzosen Fragment über Denovali Records eine Split EP. Das Album wird wieder über Denovali Records veröffentlicht und erscheint als Download, als Digipack 2CD oder als Doppel Vinyl LP.

Dass Debütwerk von Iroha befindet auf der ersten CD und auf der zweiten CD finden sich verschiedene Remixe der Songs, welche von befreundeten Künstler erstellt wurden.

Genau wie bei der Split EP fällt es schwer die Musik zu beschreiben. Vor einer gewaltigen Gitarrensoundwand scheinen Keyboards, Bass und Schlagzeug zu schweben. Dazu der geflüsterte, krächzende Gesang und fertig sind acht Songs, welche auch nach dem zehnten Durchlauf nur schwer den Weg in den Gehörgang finden. Die Musik ist sperrig und sehr gleichförmig, wären zwischen den Songs keine kurzen Pause, dann würde Iroha als apokalyptischer Soundtrack durchgehen, so aber presst die Band ihre Sludge / Doom Songs in ein Liedformat.

Die Remixe auf der zweiten CD klingen etwas leichter, die Remixe halten sich aber weitestgehend an die Vorlage und verändern die Songs kaum. Was bei der Kompaktheit der Ursprungssongs aber auch nicht zu erreichen gewesen wäre. Lediglich der letzte Remix von “Last Day Of Summer“ packt das Lied in anderes Soundgewand. Der Song wirkt im Black Galaxy Remix deutlich elektronischer und auch zugänglicher.

Es fällt mir schwer für dieses Album Punkte zu vergeben. Die Musik ist mit Sicherheit nicht schlecht, aber ich finde nur sehr schwer Zugang zum Sound von Iroha und daher verzichte ich hier auf die Punktevergabe.

Rainer Janaschke

Trackliste

CD 1:
Last Day Of Summer 5:28
Autumn Leaves 5:21
Watercolours 5:56
Reminisce 5:19
Dreams 6:14
Drifted 5:29
Eternal 7:13
Iroha 6:11

CD 2:
Last Day Of Summer (JKB Mix) 5:30
Autumn Leaves (JKB Mix) 5:19
Watercolours (JKB Mix) 5:54
Reminisce (JKB Mix) 5:21
Dreams (JKB Mix) 6:28
Drifted (JKB Mix) 5:30
Eternal (JKB Mix) 7:18
Iroha (JKB Mix) 6:10
Last Day Of Summer (Jesu Mix) 5:48
Iroha (Transitional Remix) 5:21
Last Day Of Summer (Black Galaxy Mix) 7:40

Besetzung

Andy Swan
Diarmuid Dalton
Dominic Crane
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger