····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ····· Neues Solo-Album von David Gilmour im September ····· Evildead-Album wird mit einer ersten Single angekündigt ····· Alles ist =1 meinen Deep Purple auf ihrem kommenden Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Yogi Lang

No Decoder


Info

Musikrichtung: Floyd-Prog

VÖ: 05.11.2010

(Gentle Art of Music / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 56:55

Natürlich ist es Pink Floyd. Auch wenn der raue Rocker „Sensvalue“ mit seinen vibrierenden Synthies und der Opener, der an ruhige Dire Straits und eher David als Mark Knopfler erinnert, kurzfristig andere Wege einschlagen.

Insgesamt bleibt aber auch RPWL-Ableger Yogi Lang Pink Floyd treu, wobei er sich eindeutig auf die harmonischen, ruhigen Parts der späteren Floyd konzentriert. Im Mittelpunkt stehen dabei wechselnd akustische und elektrische Gitarre und die Keyboards.
Im Ausnahmefall „Our World has changed“ geht Lang bis in Animals Tage zurück. Überwiegend sind allerdings die Anklänge an spätere Floyd.

Psychedelic Freunde sind daher bei Yogi Lang an der falschen Adresse, aber wer Pink Floyd mag, wenn sie sich sanft mit Streichern an die Beine schmiegen („Say Goodbye“) oder mit gehauchtem französischen Gesang daher kommen („Alison“), ist mit No Decoder bestens bedient.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Can't reach you 2:20
2Sacrifice 9:30
3Our World has changed 5:26
4Sail away 5:16
5Our modern World 2:58
6No Decoder 5:30
7Alison 3:48
8A Million Miles away 8:08
9Say Goodbye 4:40
10Sensvalue 4:57
11A better Place for me 3:40

Besetzung

Yogi Lang (Voc, Git, Key)
Torsten Weber (Git)
Guy Pratt (B)
Manni Müller (Dr)
Carmen Maier (Perc)
Dominique Leonetti (Voc <7>)
Hubert Trenkwalder (Akkordeon <7>)
Kalle Wallner (Ac. Git <4>)
Ferdinand Settele (Sax <4>)
Anne de Wolf (Violine <9>)
Ian Salmon (Sprache <8>)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger