····· Axxis charten in den Top 20  ····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Wishbone Ash

30th anniversary concert live (DVD)


Info

Musikrichtung: Rock

VÖ: 03.09.2010

(Eagle Rock Entertainment)

Gesamtspielzeit: 100:00

Internet:

http://wishboneash.com

Unter dem Banner EV Classics kommen derzeit einige ältere Konzert-DVDs für kleines Geld wieder in den Handel. Auf einer dieser Silberscheiben gibt es auch die britische Semi-Legende Wishbone Ash zu sehen. Die Band hat unlängst ihr 40. Bestehen gefeiert (auch hierzu gab es eine Live-DVD), aber jetzt gibt es noch einmal ihr 30th anniversary concert zu sehen, welches am 22. April 2000 im Londoner Shephards Bush Empire stattfand.

Die DVD zeigt vor allem zwei Dinge: 1. warum die Band eigentlich mehr oder weniger in Vergessenheit geraten ist und 2., warum sie von ihren Fans umso mehr geliebt wird. Ihr gitarrenorienterter, melodiöser Rock, mit seinem balladenhaften Vortrag klingt für heutige Ohren recht behäbig und alles andere als „cool“. Aber auf den anderen Seite fasziniert das Ganze vor allem durch seine im Duett gespielten E-Gitarren und episch breiten Songs, die oftmals einen experimentellen Charakter haben und mit Folkmelodien und mit weiträumigen, manchmal jazzigen Improvisationen kokettieren. Damit haben Wishbone Ash einen recht eigenen Sound gefunden, der auch spätere Generationen und Bands wie Iron Maiden inspirierte.

Und 30th anniversary concert live gibt einen guten Einblick in das musikalische Wesen von Wishbone Ash. Alle Hits sind mit an Bord und das einzige verbliebene Originalmitglied, Sänger und Gitarrist Andy Powell, hat eine gute Band hinter sich versammelt. Es ist immer wieder schön, wie sich Andy und Mark Birch die Bälle an den Sechssaitigen entgegen spielen (auch wenn es etwas leidenschaftlicher sein könnte). Das introhafte Gitarrenthema „Real guitar have wings“ kann hier durchaus bildlich gesehen werden. Klassische Songs wie „The king will come“ oder „Blowin' free“ sind gute Beispiele für den typischen Wishbone Ash-Sound. Dazwischen gibt es auch mal straighteren Rock in Form „Living proof“ oder gar akustischen Folk in den Neubearbeitungen von „Ballad of the beacon“ und „Errors of my way“. Um das noch zu unterstreichen, hat man sich noch einen Akkordeon-, sowie einen Geigenspieler auf die Bühne eingeladen. Ein weiterer besonderer Gast ist der ehemalige Gitarrist Laurie Anderson, welcher die Band bei drei Songs unterstützt und damit den Feiercharakter unterstreicht.

Der Sound der DVD ist durchaus gut und klar. Am Bild gibt es ebenfalls wenig zu meckern. Die Aufzeichnung ist immerhin erst zehn Jahre alt. Der Schnitt ist schön ruhig gehalten und man kann die Musiker gut bei der Arbeit beobachten. Als Bonus gibt es noch eine nett anzuschauende Bildergalerie rund ums Konzert, sowie das originale Promovideo zu „Wonderful stash“, vom 1996er Trance-/Techno-Album (!) Trance visionary. 30th anniversary concert live ist eine nette Sache, die durchaus Spaß macht. Die DVD ist gut geeignet um die Band einmal kennen zu lernen. Alte Fans werden das Ding eh schon im Regal stehen haben. Ein Pflichtkauf ist sie ehrlich gesagt aber nicht.



Mario Karl

Trackliste

(richtige Version)
1. Real guitar have wings
2. The king will come
3. F.U.B.B.
4. Wings of desire
5. Ballad of the beacon
6. Errors of my way
7. No joke
8. Strange affair
9. Living proof
10. Blowin' free
12. Phoenix
12. Come in from the rain
13. Hard times

Besetzung

Andy Powell (Guitar, Vocals)
Mark Birch (Guitar, Vocals)
Bob Skeat (Bass, Vocals)
Ray Weston (Drums, Percussion)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger