····· Ritual dictates tauchen „Goth & exhausted" aus der Pandemie auf. ····· Anti-Flag werden auch auf ihrem 13. Studio-Album Rückgrat zeigen ····· 1970er Auftritt von Creedence Clearwater Revival in der Royal Albert Hall auf CD und Vinyl ····· Muswell Hillbillies und Everybody’s in Show-Biz - Everybody’s a Star von The Kinks im Doppelpack ····· Ein neues Album von Robert Coyne am 2.September. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Oomph!

Wahrheit Oder Pflicht


Info

Musikrichtung: Neue Deutsche Härte

VÖ: 16.02.2004

(Supersonic Records)

Gesamtspielzeit: 60:44

Internet:

www.oomph.de

Als ich vor ein paar Wochen die offiziellen deutschen Single-Charts begutachtete konnte ich meinen Augen fast nicht trauen, denn vor einigen halbprominenten Dschungelsängern und einem von Dieter Bohlen persönlich geförderten Möchtergern-Superstar besetzte Oomph!, die ich noch vor einigen Jahren auf der Nebenbühne des Full-Force-Festials bewundern durfte, die Pole Position. Doch allen Unverbesserlichen, die jetzt anhand der zugegeben sehr gelungenen, aber auch extrem eingängigen Single-Auskopplung "Augen Auf" von "Ausverkauf" oder "Kommerz" reden, kann ich ohne schlechtes Gewissen den Wind aus den Segeln nehmen. Denn Wahrheit Oder Pflicht enthält zu 100% Oomph!, und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn die Band mit einem weiteren Song auf dem aktuellen Longplayer dieses Kunstück wiederholen könnten. Zu gönnen wäre es dem sympathischen Dreier aber auf jeden Fall.

Auffälligste Veränderung im Sound der Wolfsburger Szene-Ikone ist die Tatsache, dass die Gitarren die Keyboards bzw. Samples immer mehr in den Hintergrund verdrängen, was das Endprodukt rockiger bzw. dank der auschließlich deutschen Lyrics (bis auf die drei Bonustracks) wie ein gelungener Rammstein/Onkelz/Him-Mutant klingen lässt. Eben typisch nach Oomph! anno 2004.

Besonderes Augenmerk wollten Dero und seine zwei Mitstreiter bei Wahrheit oder Pflicht auf prägnante, wuchtige Refrains legen, was ihnen auch fast ausnahmslos gelungen ist. Doch leider wurden bei den Strophen hier und da die Zügel ein wenig schleifen gelassen, was bei entsprechenden Songs natürlich negativ zu Buche schlägt. Als gelungene Vetreter, die die Marschrichtung des Albums am besten aufzeigen, kann man die Tracks "Tausend Neue Lügen" sowie "Wenn Du Weinst" hernehmen, die sich auch hervorragend als Anspieltipp zur möglichen Kaufentscheidung eignen.

Doch gerade die etwas aus der Reihe fallenden Songs wie die bereits erwähnte Singleauskopplung "Augen Auf", das im Stile der Böhsen Onkelz losrockende "Dein Feuer" und das etwas ruhigere, absolut "Freundin"-kompatible "Tief In Dir" sorgen auf dem neuen Oomph!-Silberling für erfreuliche Aha-Momente. Auch wenn sie nicht gerade dem "Spirit" des Werkes entsprechen.

Bleibt festzuhalten, dass Oomph! in Folge des Erfolgs der Single bzw. dieses Albums, ob sie es wollen oder nicht, salonfähig geworden sind. Es bleibt zu hoffen, dass sie sich davon auch in Zukunft nicht beeinflussen lassen, denn das Trio, bei denen mir früher nur einzelne Tracks zugesagt haben, ist mit diesem Album, trotz kleiner Schwächen, auf jeden Fall im Moment auf dem richtigen Weg.



Manuel Liebler

Trackliste

1Augen Auf3:21
2Tausend Neue Lügen (3:56
3Wenn Du Weinst4:33
4Sex Hat Keine Macht4:19
5Burn Your Eyes (Bonustrack)4:10
6Dein Weg3:29
7Du Spielst Gott4:17
8Dein Feuer3:49
9Answer Me (Bonustrack)4:13
10Der Strom3:04
11Nichts4:13
12Nothing (Bonustrack)4:56
13Diesmal Wirst Du Sehn4:02
14Tief In Dir4:13
15Im Licht4:09

Besetzung

Dero - voc, drums
Crap - keys, git
Flux - git, samples

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger