····· Ritual dictates tauchen „Goth & exhausted" aus der Pandemie auf. ····· Anti-Flag werden auch auf ihrem 13. Studio-Album Rückgrat zeigen ····· 1970er Auftritt von Creedence Clearwater Revival in der Royal Albert Hall auf CD und Vinyl ····· Muswell Hillbillies und Everybody’s in Show-Biz - Everybody’s a Star von The Kinks im Doppelpack ····· Ein neues Album von Robert Coyne am 2.September. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Alex Masi

In the Name of Mozart


Info

Musikrichtung: Klassik / Metal

VÖ: 23.02.2004

(Lion / Alive)

Gesamtspielzeit: 44:14

Internet:

www.alexmasi.net

Dass wir diese Scheibe auch unter Metal führen, liegt daran, dass sie von einem Metal-Gitarristen auf DEM Metal-Instrument schlechthin eingespielt wurde. Denn objektiv betrachtet, findet sich hier keine Spur von Metal. Es handelt sich bei In the Name of Mozart also nicht um eine der derzeit recht beliebten Crossoverscheiben zwischen Metal/ Hard Rock und Klassik, sondern schlicht um eine CD, auf der Masi einige Mozartstücke präsentiert, die der Absolvent des Musikkonservatoriums in Verona für E-Gitarre transkribiert hat. Für reine Metalheads ist das sicher nichts.

In the Name of Mozart ist eine echte Solo-Scheibe. Die Stücke sind lediglich mit E-Gitarre und E-Bass eingespielt worden, wobei Masi alle 10 Saiten in seinen Fingern hatte. Ausnahme das Piano-Konzert, aus dem ein Gitarren-Konzert wurde und bei dem Masi die Stuttgarter Symphoniker im Rücken hatte.

Überwiegend funktioniert das, was uns der aus Italien stammende Gitarrist anbietet, gut. Gelegentlich kommt die E-Gitarre etwas zu hart. Bei der “Romanza“ aus der Kleinen Nachtmusik sieht man die Stahlsaiten richtig vor sich. Das “Allegro“ aus der Nachtmusik klingt dagegen ebenso wie das im Rockbereich gerne gecoverte “A la Turca“ so, als wäre es für Masi geschrieben worden.

Das sehr schnell gespielte “Allegro C major“ erinnert an manche Parts aus Friday Night at San Fancisco von Meola, De Lucia und MacLaughlin. Beim Longtrack am Ende der Scheibe lässt Masi seine Sechssaitige zum Spinett mutieren. Das Highlight ist aber zweifellos das zum Gitarren-Konzert gewandelte Pianokonzert, bei dem sich die Härte der E-Gitarre durch die Einbindung in den harmonischen Hintergrund des Orchesters völlig verliert.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Allegro from "Eine kleine Nachtmusik" - KV 5255:21
2Romanza from "Eine kleine Nachtmusik" - KV 5258:16
3Allegro C major - KV 5451:54
4Guitar (Piano) Concerto #24 C minor - KV 4919:37
5Rondo a la Turca A major - KV 3313:32
6Andante - KV 5452:09
7Thema with 12 Variations D major - KV 28413:24

Besetzung

Alex Masi (Git, B)
Stuttgarter Symphonie-Orchester <4>

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger