····· Adam Wakeman vertritt Phil Lanzon bei Uriah Heep ····· Im Herbst supporten Brunhilde J.B.O. auf Deutschland-Tour ····· Neue Wege in den Spuren der Alten versprechen Stormborn ·····  Noel Pix verlässt den Eisbrecher ····· The Cure veröffentlichen Live-Album neu und spenden die Hälfte der Einnahmen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Future Is Tomorrow

Fit To Die (Part 1)


Info

Musikrichtung: Power Metal

VÖ: Oktober 2010

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 57:02

Internet:

http://www.futureistomorrow.it

Future Is Tomorrow ist eine progressiv orientierte Power Metal Band aus Italien. Das Quintett veröffentlicht nun mit Fit To Die (Part 1) ihr Debüt Album. Die dabei vorgelegte Qualität beweißt, dass man für eine hervorragende Produktion heutzutage nicht mehr unbedingt in Plattenlabel im Hintergrund haben muss. Das perfekt klingende Album ist komplett in Eigenregie entstanden.

Die eindrucksvolle Musik von Future Is Tomorrow kann mit Edguy trifft auf Shadow Gallery am Besten beschrieben werden. Kraftvolle Power Metal Rhythmik trifft auf fein ausgearbeitete Harmonien, dazu die, auf Latein eingesungenen Chöre, die sich mit der Stimme von Sänger Massimo Bottiglieri perfekt ergänzen. Lediglich ab und an ist ein kleiner italienischer Akzent in der Stimme des Sängers zu hören, das macht das ganze aber nur sympathischer. Ab und an übertreibt man den Einsatz der Keyboards etwas. Hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen. Aber Songs wie “The Day Of Retribution“ und “All For You” sind ansonsten top arrangiert und können meiner Meinung nach durchaus mit anderen Bands aus diesem Genre mithalten!

Hinter der Musik der Italiener steckt auch ein textliches Konzept. Die Songs drehen sich um einen Mann der seine eigene Beerdigung mit erlebt. Wie sich das genau darstellt, kann ich leider nicht erklären, da meiner Promoversion keine Texte beigelegen haben.

Fit To Die (Part 1) ist ein Album welches Future Is Tomorrow auf Augenhöhe mit anderen Bands aus diesem Genre zeigt. Ich bin gespannt ob es ein Fit To Die (Part2) geben wird. Ich würde es mir wünschen.



Rainer Janaschke

Trackliste

1Dead [Requiem Aeternam]6:58
2Another Soul [Kyrie]6:35
3Awakening the Ghosts8:15
4All for You [Dies Irae]7:36
5Stories to Tell [Tuba Mirum]5:56
6Fit to Die5:18
7Save Us, Mother of Mercy [Rex Tremendae]5:30
8The Day of Retribution [Recordare]10:54

Besetzung

Michael Snidaro: Gitarre
Matteo Campo Dall Orto: Bass
Max: Gesang
Paolo Furlanis: Gitarre
Fabio Tomba: Drums
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger