····· Im April kommen RPWL mit Stores aus dem Weltall auf Tour ····· "Von Kranichen und Bären": Konzert in Berlin am 15.12. ····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Moraine

manifest deNsity


Info

Musikrichtung: Progressive Rock, Avant-Jazz Rock

VÖ: 22.09.2009

(Moonjune Records [MJR028])

Gesamtspielzeit: 54:18

Internet:

http://www.dennisrea.com
http://www.myspace.com/moraineseattle

Das Quintett Moraine besteht zunächst einmal aus Hauptsongschreiber Dennis Rea an der Gitarre, Jay Jaskot an den Drums und Kevin Millard am Bass. Soweit scheint sich noch alles im normalen Rahmen zu bewegen. Aber die zwei weiteren Mitmusiker sind Alicia Allen an der Geige und Ruth Davidson am Cello. Das lässt dann doch schon auf eine nicht ganz alltägliche Musik schließen. Und tatsächlich bewegt man sich auf manifest deNsity im weiten Feld des Progressive Rock. Zu hören bekommt man eine Art rein instrumentalen Avant-Jazz Rock, der seine Einflüsse aus so verschiedenen Formationen und Musikern wie King Crimson, Terje Rypdal, John Abercrombie, Oregon, Art Zoyd, Univers Zero oder auch ostasiatischer Musik bezieht.

Moraine spielen also nicht unbedingt das, was der Durchschnittshörer normalerweise goutiert. Aber genau damit gelingt es ihnen, im positiven Sinne auf sich aufmerksam zu machen. Denn hier muss man sich schon viel Zeit nehmen, um die vielschichtigen Kompositionen erfassen zu können. Das geht nicht mal so schnell nebenbei. Belohnt wird man mit einem absolut eigenständigen Sound und einer Musik, die auch nach dem x-ten Hören immer neue Feinheiten zu bieten hat und dennoch nicht auf Melodien verzichtet. Hier merkt man schnell, dass es sich trotz Debütalbum um keine Anfänger handelt. Alle Musiker sind gestandene Profis und können sich mit ihren Instrumenten perfekt in die Stimmung der Songs einfühlen. Das hat schon große Klasse.

manifest deNsity ist ein großartiges Werk. Dem kleinen aber feinen Label Moonjune Records ist mit Moraine eine herausragende Band ins Netz gegangen. Absolute Empfehlung!

Anspieltipps: “Ephebus Amoebus“, “$9 Pay-per-View Lifetime TV Movie“



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Save the Yuppie Breeding Grounds4:12
2 Ephebus Amoebus4:55
3 Nacho Sunset4:29
4 $9 Pay-per-View Lifetime TV Movie5:51
5 Manifest Density3:55
6 Uncle Tang's Cabinet of Dr. Caligari4:01
7 Disillusioned Avatar5:15
8 Kuru5:02
9 Revenge Grandmother5:11
10 Staggerin'4:41
11 Middlebrow6:46

Besetzung

DENNIS REA: electric guitar
RUTH DAVIDSON: cello
ALICIA ALLEN: violin
KEVIN MILLARD: bass guitar, baliset
JAY JASKOT: drums.

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger