····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ····· Neues Solo-Album von David Gilmour im September ····· Evildead-Album wird mit einer ersten Single angekündigt ····· Alles ist =1 meinen Deep Purple auf ihrem kommenden Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Yellowhouse

Illusions of Everyday


Info

Musikrichtung: Melodic Hard Rock

VÖ: 04.12.2003

(Rockwerk Records / MMN)

Gesamtspielzeit: 70:50

Internet:

www.yellowhouse.de

Was erwartet der aufgeschlossene Musikfreund von einer Band, die den merkwürdigen Namen Yellowhouse trägt und zudem ihr neuestes Album noch mit solch einem ungewöhnlichen Cover versieht? In erster Linie wahrscheinlich keinen schnörkellosen Hard Rock mit ausgeprägten melodischen Elementen. Rauh, sparsam instrumentiert und sehr eingängig präsentiert sich Illusions of Everyday, das zweite Werk des Gitarristen Hartmut Kreckel und seiner Band.

Das kann zwar gelegentlich etwas unspektakulär und langwierig klingen - insbesondere wenn Sänger Jensen P. in den langsamen Songs wie "Land of Lightning" die eine oder andere Note daneben setzt -, macht aber meistens Spaß: Flott rockende Nummern wie "Signs" und "Between the Wheels" sind die Spezialität der Band und kommen entsprechend überzeugend 'rüber. Höhepunkt aber der Ohrwurm "Babylon", der gute Chancen hat sich zu einem bandinternen Hit zu entwickeln.

Übrigens: Wer bei Melodic Rock als erstes an selbstverliebte Gitarrensoli denkt darf sich freuen - die sind ebenso knapp ausgefallen wie die gesamte Instrumentierung. Manchmal ist weniger eben mehr.

Freunden von einfacher und eingängiger Rockmusik kann ich Illusions of Yesterday wärmstens empfehlen.



Hendrik Stahl

Trackliste

1Red Light Diamond4:20
2Sacred Feelings3:42
3The Silent Screaming4:24
4Ahead Of Our Time4:32
5Nobody Needs You3:35
6Signs3:42
7What Goes On3:24
8Babylon6:36
9Land Of Lightning6:00
10For Ever6:14
11Ain't No Cure (For A Messed Up Youth)6:09
12Between The Wheels3:55
13Leaving Too Late14:17

Besetzung

Hartmut Kreckel: Guitars
Jensen P.: Vocals
Florian Dufour-Feronce: Drums
Matze Pfund: Bass
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger