····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ····· Das Prog-Projekt Wildwood Morning knüpft an den Italo-Kaut der 70er an ····· Der emeritierte Professor Peter Wicke will das Phänomen Rammstein erklären ····· Das 94er Live-Album von Savatage erstmals auf Vinyl ····· Die Fantasy-Metaller Warlock a.D. kündigen ihr zweites Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Rescate

Quitamancha


Info

Musikrichtung: Latino-Pop

VÖ: 27.07.2003

(Rescate Gospel Rock/ BV-Music)

Gesamtspielzeit: 44:09

Internet:

www.rescate.de

Spaß, Humor, krachende Power, beschwingte Freude - das sind einige der Ingredienzen, die Rescate in ihren Weichspüler eingebaut haben. Schon das Booklet, das als Mischung zwischen Labor und Waschsalon aufgemacht ist, verrät den Spaß an der Sache - und auch den Ernst - nehem ich jedenfalls an. Denn Resacte sind Christen und haben all ihre Texte abgedruckt - auf spansich; womit meine Auseinandersetzung mit ihnen schon im Ansatz erstickt ist.

Wenden wir uns also der Musik zu. Ein Sampler - das dürfte das Urteil jedes unbedarften Zuhörers sein, der die CD ohne Booklet zu hören bekommt. Denn so viele verschiedene Stile unter einen Hut zu bekommen, dürfte eher selten sein. Und - Das ist das Erstaunliche - Rescate bekommen es unter einen Hut. Trotz aller Gegensätzlichkeit wirkt alles wie aus einem Guss und lässt - eigentlich nur mit einer Ausnahme (9) - auch nie an Qualität nach.

Lassen wie einfach nur die ersten fünf Tracks Revue passieren. Der Opener ist ein poppender Rocker oder kraftvoller Popsong mit einem Backingchor, der an die Scheiben der DDR-Legende Pankow kurz vor der Wende erinnert. Danach wird’s richtig spanisch. “Amores como vos“ ist ein richtig schöner Latino-Mitswinger. Der Titelsong bringt dann machtvolle Ska-Klänge mit vollem Gebläse. Das können auch die Supertones nicht besser. Nach Ska kam - historisch gesehen - Reggae. So auch bei Rescate. “Mi Canción“ wildert dann im Revier des modernen Pop-Punks.
Danach „wiederholt“ man sich zum ersten Mal mit der zweiten Skanummer, die etwas ruhiger als der Titeltrack ist, aber mit schönen Bläsersätzen glänzt. Mit einem Michael-Jackson-goes-Jennifer-Lopez-Track wird dann die jüngere Generation abgeholt, um dann ihre Eltern mit Latino-Flair und Bläsern (aber diesmal kein Ska) zu versorgen. Nach der - wie schon gesagt - etwas schwächeren Pop-Ballade wird die “Otra Oportunidad“ genutzt, um sich an fast hardcoriegem Geshoute zu versuchen.

Fast durchgehend tanzbar, sudländische Power, wahnsinnige Abwechslung, praktisch keine Ausfälle - Mehr solche Scheiben und wir verlängern unsere Skala auf 30.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Jesustone3:51
2Amores como vos4:00
3Quitamancha3:39
4No more4:24
5Mi Canción3:20
6Quiero m s! (Paz)2:40
7Nada4:15
8No me quedo ... (me voy)3:39
9S¢lo tu Voz5:18
10Otra Oportunidad3:18
11Intro Remix0:32
12Amores como vos (Remix)5:06

Besetzung

Ulises Eyherabide (Lead Voc)
Pablo Bauza (Teclados = Keyboards??)
Marcelo Tega (Banjo)
Darío Figueredo (Git)
Marcelo Barrera (Git)
Sergio Ramos (Dr)
Walter Caballero (Perc)
Rubén Lopez (Trompete)
Claudio Franco (Sax)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger