····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ····· Das Prog-Projekt Wildwood Morning knüpft an den Italo-Kaut der 70er an ····· Der emeritierte Professor Peter Wicke will das Phänomen Rammstein erklären ····· Das 94er Live-Album von Savatage erstmals auf Vinyl ····· Die Fantasy-Metaller Warlock a.D. kündigen ihr zweites Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Stingers ATX

Three Points EP


Info

Musikrichtung: Ska

VÖ: 10.11.2003

(Grover / SPV)

Gesamtspielzeit: 18:46

Nach dem erfreulichen CD-Debut schieben die Texaner nun eine EP nach. Die erste Hälfte ist Ska-Pop der unbekümmert fröhlichen Art (1, 3) und eine deutliche Verbeugung vor der Two-Tone-Tradition (passender Weise als Track 2).

Es folgt das, was auf dem Longplayer noch als hidden Track fast verschämt am Start war und diesmal fast die Hälfte der Spielzeit einnimmt: Mächtige Dub-Sounds, die unter anderem der guten alten “Wonderful World“ von Sam Cooke ein ganz neues Gesicht verleihen.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Belly rubbin'4:17
2Stop thinkin'2:42
3Rock & Ska3:17
4What a wonderful Dub2:58
5Rock & Dub5:32

Besetzung

Jonny Meyers (Git, Voc)
Miguel Harvey (Voc)
Patrick Pestorius (Key, Voc)
Wayne Myers (Posaune)
Willy Camero (B)
Patrick Kelly (Dr, Perc)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger