····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ····· Das Prog-Projekt Wildwood Morning knüpft an den Italo-Kaut der 70er an ····· Der emeritierte Professor Peter Wicke will das Phänomen Rammstein erklären ····· Das 94er Live-Album von Savatage erstmals auf Vinyl ····· Die Fantasy-Metaller Warlock a.D. kündigen ihr zweites Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Hainloose

Rosula


Info

Musikrichtung: Stoner Rock

VÖ:

(Elektrohasch)

Gesamtspielzeit: 39:02

Internet:

www.hainloose.de

1999 unter dem Namen Kinch gestartet legen Hainloose nun im neuen Lineup die erste CD unter neuem Namen vor.
Geboten wird gut gestrickter Stoner Rock, groovend, druckvoll und melodiös. Viel Wert wird auf die Gitarrenarbeit gelegt, die sich mindestens genauso weit in den Vordergrund spielen darf, wie der Gesang. Abstriche sind vor allem in punkto Abwechslung zu machen. Rosula stampft im kraftvollen Midtempo recht gleichförmig über die gesamte Distanz. Ein wenig ragt das etwas heftigere “Hula Hop“ aus dem Reigen hervor.
Solide!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Man and buduh4:43
2Rampadampa4:08
3Rockamuly3:21
4Ladies first3:44
5Dishained3:22
6Hula Hop3:40
7Hooray3:39
8River Song3:37
9Safit3:54
10Rains of July4:53

Besetzung

Haris (voc, git)
Mario (git)
Sead (bass)
Daniel (drums)
Rico (bass)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger