····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ····· Das Prog-Projekt Wildwood Morning knüpft an den Italo-Kaut der 70er an ····· Der emeritierte Professor Peter Wicke will das Phänomen Rammstein erklären ····· Das 94er Live-Album von Savatage erstmals auf Vinyl ····· Die Fantasy-Metaller Warlock a.D. kündigen ihr zweites Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Alathea

What Light is all about


Info

Musikrichtung: Folk-Pop

VÖ: 03.03.2003

(Rocketown / Fierce! Distribution / Asaph)

Gesamtspielzeit: 41:48

Internet:

www.alathea.com

Nicht nur das Cover auch die Musik selber erinnert mich immer wieder an Mineralwasser-Reklame - frisch, natürlich, klar, unverfälscht, belebend. Dass das Damentrio im ersten Satz des Booklets darauf hinweist, dass es gemeinsam in einer Hütte abseits der Zivilisation (in concreto: eines Kabelanschlusses) lebt, ist daher durchaus sinnig.

Häufig an die US-Folkies der 60er und 70er angelehnt singen Cristi, Carrie und Mandee von der Liebe Gottes, die sie wohl weniger in strengen Dogmatiken finden, als in der Natur, in der sie sich ihrem Schöpfer direkt gegenüber fühlen (“Indian Creek“). Dabei klingen sie aber nie unmodern und von gestern, sondern eher als fromme Begleiter esoterischer Zivilisationskritiker.

Zwar gibt es dann gelegentlich auch etwas kraftvollere Pinselstriche (“Runaway Heart“), aber insgesamt hat What Light is all about eine ähnliche Wirkung wie Mineralwasser. Wenn der erste Durst von zwei, drei Schlucken gelöscht ist, wird das Zeug fade und mich verlangt nach anderem.

Das Andere bieten Alathea vielleicht in einen Multimedia-Paket auf der CD. Neben Texttafeln u.a. zur Biographie, zum Bandnamen, dem Leben auf Tour und dem eigenen Glauben, gibt es einen Promo-Video der Band, ein weiteres Promo zum Labelmate Chris Rice, das Rice-Video zu “The other Side of the Radio“ und eine weiteres Video von Ginny Owens namens “With me“.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Indian Creek4:51
2Faithful One3:10
3I will walk3:31
4Smiled on me3:08
5On Love...3:17
6Emmanuel3:46
7Broken down3:57
8Runaway Heart4:39
9Hike to Maine3:59
10Always3:34
11My Family4:00

Besetzung

Cristi Johnson (Voc)
Carrie Theobald (Voc, Flute <1,7>, Harmonica<11>)
Mandee Radford (Voc, git)
und
Michael Ankofer (Dr, Perc, Marimba, Git)
Chris Donohue (B)
Ted Francisco (Banjo, Git)
Jerry McPherson (Git)
und diverse weitere Gastmusiker auf einzelnen Tracks
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger