····· Vinyl-Sammler organisiert ebay-Charity-Versteigerung für die Kinderhospizarbeit ····· King’s X kündigen erstes Studioalbum seit 14 Jahren an ····· Fünf Live-Gigs der Hollywood Vampires im Juni in Deutschland ····· Das Leben von The Rasmus nach dem ESC-Auftritt  ····· Erster neuer Ugly Kid Joe-Song seit 7 Jahren ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tidfall

Nucleus


Info

Musikrichtung: Black Metal

VÖ: 04.08.2003

(Nuclear Blast)

Gesamtspielzeit: 44:58

Internet:

www.tidfall.net

Derb-majestätisches Geprügel lautet die Hausnummer hinter der Tidfall hausen. Das Label sieht in diesem dritten Album des düstern Quintetts eine „Reise durch deren einzigartige Welt“. Merkwürdig, man scheint in Donzdorf nicht einmal mehr die Scheiben der eigenen Bands - wie Cradle of Filth und Dimmu Borgir - wahrzunehmen, oder will man mit der „Einzigartigkeit“ darauf hinweisen, dass Tidfall ein eher ideenloser Schatten der Originale sind?

Wie dem auch sei, wem die Helden zu kompliziert sind, oder wer sich ein Tässchen Cradle of Borigr auch dann noch gerne einschenkt, wenn der Teebeutel bereits zum x-und-uffigsten Mal in die Tasse gehenkt wurde, der ist hier genau richtig.

Nur für Genre-Komplettisten.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Future Doom4:55
2Nucleus4:39
3Neo-Torment5:58
4Mercury Mesh4:14
5Soil of Tomorrow6:20
6Psychotronica4:24
7Zounds5:19
8Exo-Skeleton5:07
9Tech4:02

Besetzung

Abraxas (Git)
Aftaneldr (Keys)
Drako Arcane (Git)
Sorg (B, Voc)
Zarthon (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger