····· Ritual dictates tauchen „Goth & exhausted" aus der Pandemie auf. ····· Anti-Flag werden auch auf ihrem 13. Studio-Album Rückgrat zeigen ····· 1970er Auftritt von Creedence Clearwater Revival in der Royal Albert Hall auf CD und Vinyl ····· Muswell Hillbillies und Everybody’s in Show-Biz - Everybody’s a Star von The Kinks im Doppelpack ····· Ein neues Album von Robert Coyne am 2.September. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tad Morose

Modus vivendi


Info

Musikrichtung: Heavy Metal

VÖ: 17.11.2003

(Century Media)

Gesamtspielzeit: 47:02

Internet:

www.tadmorose.com

Bereits das sechste reguläre Album liefern Tad Morose mit Modus vivendi ab. Dazu kommen eine MCD und ein Compilation. Dennoch haben doe Schweden bislang nicht die Ernte einfahren können, die sie zumindest für den aktuellen Release verdienen.

Nicht nur wegen der musikalischen Parallelen muss ich beim Hören von Modus vivendi immer wieder an einen Artikel anlässlich des Debuts der hannoverschen Metaller Rough Silk denken. Vom Bandnamen ausgehend lobte der Autor damals die einzigartige Kombinationen harter Sounds mit einer geschmeidigen, schmeichelnden samtweichen Oberfläche. Und eben dieses Nebeneinander zeichnet auch die aktuelle Tad Morose aus.

Damit erschöpfen sich die Ähnlichkeiten zu Rough Silk allerdings nicht. Immer wieder („Cyberdome“, „Mother Shipton's Words“;...) falen die starken stimmlichen Parallelen auf. Und auch die zweite Band, die für TM als Referenz herhalten muss, lebt vom Miteinander von melodiösem Gefühl und treibender Härte. Die ehemaligen TM-Labelmates Morgana Lefay kommen sogar aus dem selben schwedischen Nest, Bollnäs, wie Tad Morose.

Wer Bands im Schnittbereich von Power-, Bombast- und Progressive Metal liebt, sollte an Tad Morose Gefallen finden. Anspieltpps: der eingängige Opener “Anubis“, das düstere “Life in a lonely Grave“ und der Überflieger “Mother Shipton's Words“.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Anubis3:54
2No Mercy4:14
3Afraid to die5:28
4Clearly insane3:49
5Cyberdome4:37
6Take on the World5:21
7Mother Shipton's Words4:03
8Unwelcome Guest4:02
9Life in a lonely Grave7:15
10When the Spirit rules the World4:33

Besetzung

Urban Breed (Voc)
Christer „Krunt“ Andersson (Git)
Daniel Olsson (Git)
Anders Modd (B)
Peter Morèn (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger