····· Die Toten Hosen feiern den 30sten Jahrestag ihres ersten Argentinien-Gigs ····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ····· Die Merseburger Death-Metaller Overlord auferstehen in Höllen-Zimmern ····· Roskilde 2024 ausverkauft - Freiwillige haben noch die Chance zur Teilnahme ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Anthony Zaro

From A to Z


Info

Musikrichtung: Songwriter

VÖ: 24.10.2008

(Zaro / Point)

Gesamtspielzeit: 48:45

Internet:

http://www.anthonyzaro.com

Wenn die erste Hälfte von From A to Z vorüber ist, hat Anthony Zaro die Herzen und Ohren der Hörer gewonnen. Mindestens drei Titel, die den Stoff für echte Hits angeben, sind dann bereits am Hörer vorbeigezogen.

Da ist der leicht rockende Opener, auf dem die Stimme - nicht zum letzten Mal auf diesem Album - stark an Ferdy Doernberg erinnert. Übrigens insgesamt gar kein so schlechter Vergleich, wenn man die gelegentlichen bombastischen Prog-Metal-Elemente ausklammert, die Doernberg von seiner Stamm-Combo Rough Silk mitgenommen hatte
Dann ist da das mit Country und Folk Elementen spielende „How it ends“, das eine flotte Mittellinie in das Album zeichnet. Die absolute Krönung aber ist das packende „Betrayed me“, das flott auf den Bad Religion-Punkt kommt, ihn aber eher akustisch betont.

Nach dem Zaro so massiv Punkte gesammelt hat, kann er es sich leisten, es in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen zu lassen. Denn der Hörer dürfte jetzt so positiv gestimmt sein, dass er gerne etwas genauer hinhört, um die Reize der dann nicht ganz so schnell in die Ohren springenden Nummern auf sich wirken zu lassen. Und zu Sicherheit wird dann am Ende mit dem Radio Edit von „Betrayed me“ noch einmal Erinnerungsarbeit geleistet.

Rock / Pop steht sehr unspezifisch über dem Promozettel. Das trägt sicher auch dem Rechnung, dass es Zaro eben gelingt mit etwas flotteren und rockigeren Stücken dafür zu sorgen, dass das Ohr Widerhaken findet, an denen es schnell hängen bleibt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Zaro insgesamt eher der Geschichtenerzähler ist, dem das Etikett Songwriter am besten passt.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Hello! Hello! 3:26
2Chosen 3:33
3Lady be mine 3:25
4Betrayed me (Album Edit) 3:36
5Get away 4:49
6How it ends 3:10
7One for me 4:44
8For you 3:36
9No Retreat 4:10
10Hey you! 3:29
11Disappear 7:12
12Betrayed me (Radio Edit) 3:08

Besetzung

Kaiser (Lead Git, Back Voc)
Pierre (Dr, Perc)
Anthony Zaro (Lead Voc, Git)
Nick (B, Back Voc)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger