····· Mit Joan Baez kommt eine Ikone des politischen Gesangs auf deutsche Bühnen ····· Die alte Depeche Mode - die 12“-Single wird reanimiert ····· „Ultraviolet“ ist die neue Single von Freya Ridings ····· Feuerschwanz gehen in der zweiten Jahreshälfte mit neuem Album auf Tour ····· Nach mehr als zehn Jahren erscheint in Juni ein neues Album von U96 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Chopin, F. (Anderszewski)

Balladen, Mazurken, Polonaisen


Info

Musikrichtung: Klaviermusik

VÖ: 24.10.2003

(Virgin Classics / EMI) Best.nr. 7243 5 45619 2 4

Gesamtspielzeit: 60:27

Internet:

Virgin Classics

TRAUMWANDLERISCH SICHER UND TRAUMHAFT SCHÖN

ZWEI MEISTER DER KLEINEN FORM: ANDERSZEWSKI UND CHOPIN

Ein langer Weg war es für den noch jungen polnischen Star-Pianisten Piotr Anderszewski, bis er über Einspielungen mit Werken von Mozart, Bach und Beethoven nun schließlich den Mut gefunden hat, sich (wie scheinbar doch so naheliegend) endlich den Werken seines Landsmanns Chopin (1810-1849) zuzuwenden.
Endlich? Ja, endlich, und zwar nicht, weil die vorausgegangenen Einspielungen minderen Ranges wären, sondern weil dieser Chopin eine Wohltat und Großtat gleichermaßen ist, wie sie nur selten gelingt.

Unter dem technisch perfekten Zugriff Anderszewskis werden aus den Mazurken, Balladen und Polonaisen statt hübscher Salonmusiken unsentimentale, aber dennoch gefühlvolle Miniaturdarmen mit extremer Binnenspannung. Jede Nuance wird ausgelotet, jeder Abstufung spürt der Pianist nach und allein sein Anschlag erscheint so vielfältig, dass man glauben könnte, hier seien mindestens 100 Finger und 10 Hände am Werk.
Die Passagen, in denen Chopin das Lebensgefühl und die Darstellungsweise des Impressionismus vorwegnimmt, gelingen nicht weniger perfekt, als jene Stellen, in denen sich unverhohlene Kraft und Wut Bahn brechen. Schnell erfolgt der Wechsel vom schmeichelnden Ton zur schonungslos präsentierten harmonischen Reibung. Perlende Läufe und jäh hochfahrende Akkorde - hier gibt es nichts, was es nicht gäbe.

ORCHESTRALE FARBENPRACHT

Dieser Reichtum im Ausdruck und in den Verzierungen, sowie das klangschöne, moderne Instrument lassen da manchmal glatt vergessen, dass gar kein Orchester am Werk ist, sondern ein Solokünstler. Dank seiner Gestaltung wird selbst ein so bekanntes Stück, wie die "Polonaise héroique" zu einer neuen Hör-Erfahrung, ja zu einem echten Hör- und Aha-Erlebnis.

Wo Worte (und die Punkteskala) fast an ihre Grenzen kommen, hilft nur eines: Hingehen, kaufen und genießen! Der "Chopin-Profi" wird an dieser (übrigens klanglich hervorragenden) Aufnahme nicht weniger Freude haben, als der Anfänger oder Neugierige.



Sven Kerkhoff

Trackliste

Mazurken op. 59 Nr. 1-3
Mazurken op. 63 Nr. 1-3
Balladen Nr. 3 und 4 (op. 47, 52)
Polonaisen Nr. 5 und 6 (op. 44, 53)
Mazurka op. 68 Nr. 4

Besetzung

Piotr Anderszweski, Klavier

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger