····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ····· Das Prog-Projekt Wildwood Morning knüpft an den Italo-Kraut der 70er an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Paragon

Larger than life (EP)


Info

Musikrichtung: Heavy Metal

VÖ: 25.07.2008

(Massacre Records/Soulfood)

Gesamtspielzeit: 20:03

Internet:

http://www.paragon-metal.com
http://www.myspace.com/paragonlegions

Die norddeutschen Metaller Paragon, welche ihren Fans seit Jahren beständig gutes Headbangfutter irgendwo zwischen Accept und Running Wild vorlegen, haben es geschafft auch ein etwas größeres Label für sich zu begeistern. Bei Massacre hat man mittlerweile Unterschlupf gefunden und veröffentlicht mit Larger than life eine EP als Appetizer auf das im Herbst erscheinende neue Album Screenslaves. Mit dem dazugehörigen Titeltrack befindet sich auch gleich eine Kostprobe auf der CD. Ein typischer Doublebass-Banger wie man ihn sich von der Band wünscht.

Doch das Herzstück dieser Veröffentlichung bildet die Coverversion von „Larger than life“ der Backstreet Boys (!). Wer sich jetzt schon mit Grausen abwendet, kann beruhigt werden. Denn Paragon drehten die Schnullinummer durch den Metal-Fleischwolf und zauberten einen recht passablen Song daraus, der auch auf einem U.D.O.-Album stehen könnte. Zwar nicht wirklich originell oder witzig, aber nett und mit Sicherheit livetauglich. Bei der zweiten Fremdkomposition geht man schon traditioneller zu Werke und goss Slayers „Die by the sword“ in eine bandtypische Teutonenstahl-Gussform. Kein Thrash, dafür mit den rauen Vocals von Andreas Babuschkin ausgestattet. Abgerundet wird die Veröffentlichung von zwei Liveaufnahmen älterer Paragon-Songs. Der Sound dieser ist gut und doch authentisch.

Insgesamt ist die EP ein recht kurzes und etwas zwiespältiges Vergnügen. Alles-Sammler und Megafans der Band dürfen zugreifen, der Rest wartet lieber auf den nächsten regulären Langdreher. Denn damit konnten Paragon schließlich bis jetzt immer recht gut überzeugen.



Mario Karl

Trackliste

1Larger Than Life (Backstreet Boys-Cover)3:35
2Die By The Sword (Slayer-Cover)3:49
3Screenslaves3:18
4Dragon's Flight (live)4:38
5Legions Of Metal (live)4:43

Besetzung

Andreas Babuschkin (Vocals)
Martin Christian (Guitars)
Günny Kruse (Guitars)
Dirk Seifert (Bass)
Chris Gripp (Drums)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger