····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ····· Die Merseburger Death-Metaller Overlord auferstehen in Höllen-Zimmern ····· Roskilde 2024 ausverkauft - Freiwillige haben noch die Chance zur Teilnahme ····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Warren Zevon

Life'll kill ya (Re-Release)


Info

Musikrichtung: Singer / Songwriter

VÖ: 08.12.2003

(Artemis / Rykodisc / Zomba)

Gesamtspielzeit: 40:50

Internet:

www.warrenzevon.com

Vor wenigen Wochen ist einer der profiliertesten US-Singer/ Songwriter von der Bühne des Lebens abgegangen. Der CD-Titel und das Logo des Artemis-Labels auf dem Cover (ein Zigarette rauchender Totenschädel) wirken bei dem Re-Release nun plötzlich makaber bis an die Grenzen der Geschmaklosigkeit.

Aber Zevon wusste bei Aufnahme dieser CD (2000) noch nichts von seiner Krebserkrankung. Versetzt man sich also zurück in die Entstehungszeit der Scheibe, hätte man wohl etwas enttäuscht über einen Musiker gesprochen, der seinen Höhepunkt überschritten hat. Nicht, dass die Tracks wirklich schlecht wären. Aber ständen sie auf einer seiner großen Scheiben, hätte über sie wohl niemand groß gesprochen.

Die Scheibe wirkt kraft- und drucklos; die Stimme gelegentlich überfordert. Selbst das kräftigste Stück der CD, “Dirty little Religion“, hat im Vergleich zu früheren Stücken kaum Ausstrahlung. Zevon-Fans können und werden dennoch ihre kleinen Entdeckungen auf der CD machen. Für Neueinsteiger eignet sich JEDE andere Scheibe besser.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1I was in the House when the House burned down3:04
2Life'll kill ya2:47
3Porcelain Monkey3:34
4For my next Trick I'll need a Volunteer3:16
5I'll slow you down3:13
6Hostage-O4:06
7Dirty little Religion3:11
8Back in the high Life again3:13
9My Shit's fucked up2:46
10Fistful of Rain5:19
11Ourselves to know3:18
12Don't let us get sick3:05

Besetzung

Warren Zevon (Vocals, Guitar, Keyboards, Piccolo, Pennywhistle, Theremin, Percussion)
Jorge Calderón (Vocals, Bass, Percussion)
Winston Watson (Drums, Percussion)
Gäste
Chuck Prophet (Guitar <4>)
Jimmy Ryan (Mandolin <11>)
Vocals <10>: Dennis Collins und Curtis King
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger