····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ····· Lyric Video weist auf das kommende Album der Neal Morse Band hin ····· Mit 84 noch ein weiteres Album - John Mayall veröffentlicht am 22.Februar 2019 Nobody Told Me ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Roykey

C.R.E.O.


Info

Musikrichtung: Reggae

VÖ: 11.04.2007

(Prudence, BSC)

Gesamtspielzeit: 58:06

Internet:

http://www.bscmusic.com

Endlich mal Reggae-Musik, die es „richtig in sich hat“. Bei Roykey zeigt sich Reggae in einer so farbigen, abwechslungsreichen und musikalischen Version, dass selbst Gegner dieses Genres große Ohren bekommen könnten. Nicht von ungefähr - und ohne Übertreibung - betitelt sich die Produktion auch „Creative Reggae Elemantary Overdrive“, kurz i>C.R.E.O. Roykey, in dessen Adern indisches, afrikanisches, ägyptisches und französisches Blut fließt, geboren auf der Antilleninsel Aruba, wurde als überragender Gitarrist schnell ein beliebter Gast in der prosperierenden kontinentalen Studioszene. Er arbeitete mit Größen wie Lionel Richie und Linton Kwesi Johnson zusammen, bevor er sich entschloss, seinen persönlichen musikalischen Visionen zu folgen und mit einer eigenen Band umzusetzen.

Das Ergebnis ist ein abwechslungsreicher lebendiger Sound, den Roykey selbst als „Creo Reggae“ bezeichnet, der verglichen mit bekannten Reggae-Produktionen viel erfrischender und innovativer wirkt, spannt doch Roykey den musikalischen Bogen vom traditionellem Reggae bis zum Hip Hop und europäischer Folklore. Unbedingt reinhören!



Katja Metz

Trackliste

1Shake 6:34
2Bombaya 7:01
3Da Worry 3:56
4Dread Zone Alarm 6:25
5Orda 4:23
6Weakness 4:20
7Time 4:15
8New Day 4:48
9Randy 5:44
10Afraid 4:28
11They Did It Again 4:31
12Which is Da Live 3:54
13Still Them Cant Get Enough 4:21

Besetzung

Roykey Creo Wydh: diverse Gitarren, Gesang, Perkussion, Bass u.a.
Ni George: Bass, Gesang
Steff Da Drumma: Trapset, Gesang
Hanserleh Enzensperger: Keyboards
Und zahlreiche Gastmusiker

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger