····· Verlosung: Drei Mal zwei Tickets zur Record Release Party der Leipziger Metaller Factory of Art ····· Kurz nach seinem 80sten Geburtstag ist Maschine erneut auf #4 ····· Osterei - Luxus-Haydn auf Vinyl ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

1997

since my house burned down I now own a better view of the rising moon


Info

Musikrichtung: Alternative Rock / Pop

VÖ: 25.05.2007

(Victory / Soulfood)

Internet:

http://www.myspace.com/ninteenninetyseven
http://www.soulfood.com

Die vier Herren plus Dame aus Chicago veröffentlichen mit dem Album mit dem ebenso langen wie humorvollen Titel ein sehr abwechslungsreiches Album im Bereich des Alternative Pop. Das prägende Markenzeichen ist der ausgezeichnete zweistimmige, männliche und weibliche Gesang. Die Songs selber bewegen sich zwischen Folkpop, Alternativerock und Alternative Pop. Das Tempo deckt alle Bereiche ab, am wohlsten fühlen sich die Musiker aber offensichtlich im Midtempo Bereich. Doch sie können auch Balladen, wie das schöne „Grace“ beweist.

Die Gitarren sind ebenso perfekt wie ausreichend eingesetzt, es wird nicht übermäßig drauflos gespielt, sondern genau genug, um nicht im reinen Pop zu landen. Die Keyboards un Rhythmus Abteilung spielt immer Dienste der Songs. Als Farbtupfer werden mal eine Harmonika und mal eine Ukulele gesetzt. Genügend Ideen und Melodie haben sind ebenfalls in den Kompositionen vorhanden, und durch die professionelle Produktion wurde ein wirklich interessantes Popalbum für Fans der Musik von Jimmy eat World, Elliot Smith und artverwandten Musikern geschaffen.

Als Negativpunkte mögen der eigentlich schöne, aber mit der Zeit doch zu oft eingesetzte zweistimmige Gesang und vielleicht auch eine gewisse Gleichförmigkeit im Aufbau der Songs genannt sein. Ansonsten haben wir es hier mit einem soliden Debüt zu tun.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Waters Edge
2Garden of evil
3Hey Darling
4In your car
5Patience, Prudence
6Grace
7The roads you can take
8Lovelikepoetry
9Tennessee Song
10Enough is enough
11Dropping time
12Curse or cure

Besetzung

Kevin Thomas – Gesang, Tambourine
Alan Goffinski – Bass, Hintergrundgesang, Gitarren, Programme
Kerry Max – Keyboards, Gesang
Nick Coleman – Schlagzeug
Caleb Pepp – Gitarren, Gesang Ukulele
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger