····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ····· Die Merseburger Death-Metaller Overlord auferstehen in Höllen-Zimmern ····· Roskilde 2024 ausverkauft - Freiwillige haben noch die Chance zur Teilnahme ····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Haydn, J. (Pinet)

Flötentrios


Info

Musikrichtung: Wiener Klassik

VÖ: 07.06.2024

(EnPhases / Outhere / Naxos / 3 CD / 2014-22 / Artikelnr. ENP018)

Gesamtspielzeit: 202:54

GELEGENHEIT UND LEICHTIGKEIT

Zwischen Gelegenheitswerken für Adelige Gönner bzw. Dilettanten einerseits und sommerlich-duftigen Preziosen (Divertimente) bewegen sich Haydns Flötentrios mit ihrer unterschiedlichen Besetzung. Dazwischen platzieren sich die Trios Hob. XI:82, 100, 103, 109, 110, 118 - gewissermaßen Nebenprodukte seiner zahlreichen Baryton-Trios, die für ein Streichinstrument komponiert waren, welches zwar Haydns Brotgeber Fürst Esterházy spielte, das aber sonst wenig verbreitet war. So transkribierte der geschäftstüchtige Meister einen Teil seiner weit über Hundert entsprechenden Werke um, so dass sie in der gebräuchlicheren Besetzung von Traversflöte, Bratsche und Cello spielbar wurden. Und dann wären da noch jene Trios für Flöte, Cello und Klavier, bei denen der Hauptpart entgegen der Benennung dem Fortepiano zufällt, während die Flöte eher auszierend agiert.

Der Flötist Jena-Pierre Pinet und das Ensemble Les curiosités esthétiques bieten die Werke in dieser Gesamteinspielung in einer deutlich französisch geprägten Interpretation dar, die nicht selten ins Impressionistische spielt: Sehr lyrisch, sehr sanglich, sehr schmiegsam im Flötenton, mit unüberhörbarer Vorliebe für die kurzen Augenblicke der Melancholie und Versonnenheit. Das lässt sich goutieren, doch gerät dabei das Geistreich-Spritzige ins Hintertreffen, welches nicht wenig zum Charme dieser Kammermusik beitragen kann. So vermisst man in all diesem Ebenmaß à la longe doch die Zuspitzung und das Augenzwinkern.



Sven Kerkhoff

Trackliste

Flötentrios H4 Nr. 6-11 für Flöte, Violine, Cello (Divertimenti); Flötentrios H4 Nr. 1-4 für 2 Flöten & Cello "London Trios"; Flötentrios H15 Nr. 15-17 (Nr. 15 für Flöte, Violine, Cello; Nr. 16 & 17 für Flöte, Cello, Klavier); Flötentrios H11 Nr. 82, 100, 103, 109, 110, 118 für Flöte, Violine, Cello

Besetzung

Les curiosités esthétiques
Jean-Pierre Pinet: Traversflöte
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger