····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Courting

New Last Name


Info

Musikrichtung: Indie Rock

VÖ: 29.03.2024

(PIAS Lower Third)

Gesamtspielzeit: 40:47

Internet:

https://courtingband.com/
https://store.pias.com/label/25219-lower-third
https://store.pias.com/

Courting ist eine britische Band aus Liverpool und mit New Last Name ist das zweite Studioalbum veröffentlicht worden. Ihre Musik wird als Popmusik beschrieben, Popmusik mit experimentellem Flair versehen. Nun, da bin ich gespannt, was mich erwartet.

"Throw" ist der Eröffnungssong, das rumpelt in Richtung Indie Rock, gleichzeitig mit einer guten Portion Harmonie verbunden, ein sehr angenehmer Start, der auf überlegtes Songwriting schließen läßt. Im zweiten Song vernehme ich ein rhythmisches Klatschen, das mich an Programmierung denken läßt, hier schält sich dann ein wenig Popmusik durch, dann wiederum entdecke ich im Verlauf der Songs weitere Assoziationen, die mich in verschiedene gedankliche Richtungen lenken, sei es hin zu The Cure, zu Oasis oder zu Blur...

Dabei halte ich solche Stimmungen wie im ersten Song am zugänglichsten, das wiederholt sich dann auch hin und wieder, zum Beispiel ist "Flex" ein ähnlich angelegtes Stück. "Babys" erklingt dann wieder etwas anders, wieder etwas Indie-poppig, auch der Gesang wirkt bearbeitet und die Stimmung kommt ein wenig lässig. Mit "Happy Endings" geht es schließlich druckvoll zur Sache, die Gitarren werden voll aufgedreht und es dröhnt verzerrt und dreckig, nur merkwürdig, dass man sich gesanglich nicht mit hineinziehen läßt, hier treffen verschiedene Stimmungen aufeinander, und das führt zu einem interessanten Austausch der Stile, auch ein wenig schräg zwischendurch.

Insofern ist ein Album mit bunt gemischter Musik entstanden, auf dem Boden von Indie Rock, die Fühler stets in verschiedene Richtungen ausstreckend, aber für die Schaffung eines individuellen Profils noch zu suchend, dabei gibt es reichlich Ansätze, um hieraus eine Basis zu schaffen, auf der man ungezwungener und lockerer musizieren könnte.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Throw
2 We Look Good Together (Big Words)
3 The Hills
4 Flex
5 Emily G
6 Babys
7 The Wedding
8 Happy Endings
9 America

Besetzung

Sean Murphy-O'Neill
Sean Thomas
Josh Cope
Connor McCann
DJ Sabrina The Teenage DJ (piano - #2)
Gary & Ryan Jarman (guitar, backing vocals, keys - #1, 7)
Joe Gordon Potts (saxophone - #2, 3, 6)
Liam Daly (piano - #4)
Torture Chambers (trumpet - #4)
Tom Louis Ross (violin - #4)
Callie (recorder - #4)
Lauren Poole (Emily G) & Iona Hamilton Davis (vocal details - #6)
Robert Whiteley (synths, handclaps -#2, 8)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger