····· Verlosung: Drei Mal zwei Tickets zur Record Release Party der Leipziger Metaller Factory of Art ····· Kurz nach seinem 80sten Geburtstag ist Maschine erneut auf #4 ····· Osterei - Luxus-Haydn auf Vinyl ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Asynchrone

Plastic Bamboo


Info

Musikrichtung: Nu Jazz / Sakamoto-Tribute

VÖ: 29.09.2023

(No Format / Indigo)

Gesamtspielzeit: 51:05

Internet:

http://www.facebook.com/AsynchroneOfficiel

Dass Plastic Bamboo immer wieder wie ein Soundtrack klingt, ist kein Zufall. Asynchrone huldigen hier dem fast auf den Tag genau ein halbes Jahr vor der Veröffentlichung des Albums verstorbenen japanischen Pianisten und Komponisten Ryuichi Sakamoto, der nicht zuletzt für seine Filmmusiken bekannt war.

Häufig nerven Filmmusiken losgelöst von den laufenden Bildern. Und das Cover rückt ungenießbar Experimentelles in den Bereich des Möglichen. Und ja, es gibt das völlig zerfahrene Geklingel „Ubi“, die sich disharmonisch gebende Kakophonie „Differencia“ und das undeutlich plinkernde „Once in a Lifetime“.

Aber das sind eher die Ausnahmen von der Regel. „Expecting Rivers“ hat einen orientalischen Touch, rockt aber auch solide ab. Das fröhlich lebendige „Behind the Mask“ lebt nicht nur von Hugues Mayots Saxophon. Frédéric Soulard holt auch massiv Streicher aus seinem Synthesizer. Bei „Boku no Kakera“ geben sich Asynchrone sehr sanft. Über der Percussion Basis erhebt sich ein verfliegendes Saxophon.

Daneben gibt es chinoise Keyboards, ein perlendes Piano, verhaltenen Gesang, ein schräges Saxophon und etliches mehr zu erkunden.

Macht durchaus Lust sich mehr mit Sakamoto – und Asynchrone - zu beschäftigen.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Plastic Bamboo 3:41
2Expecting Rivers 4:29
3Neue Tanz 4:22
4Thatness and Thereness 3:30
5Differencia 2:56
6Behind the Mask 4:08
7Boku no Kakera 3:20
8Once in a Lifetime 6:23
9Ubi 5:57
10Riot in Lagos 5:35
11Merry Christmas Mr. Lawrence 6:44

Besetzung

Clément Petit (Cello)
Frédéric Soulard (Synth)
Hugues Mayot (Sax, Klarinette)
Delphine Joussein (Flöte)
Manuel Peskine (Klavier)
Vincent Taeger (Dr)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger