····· Adam Wakeman vertritt Phil Lanzon bei Uriah Heep ····· Im Herbst supporten Brunhilde J.B.O. auf Deutschland-Tour ····· Neue Wege in den Spuren der Alten versprechen Stormborn ·····  Noel Pix verlässt den Eisbrecher ····· The Cure veröffentlichen Live-Album neu und spenden die Hälfte der Einnahmen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Komplizen der Spielregeln

Workout


Info

Musikrichtung: Indie Rock - Pop

VÖ: 17.11.2023

(Barhill Records)

Gesamtspielzeit: 36:59

Internet:

https://www.komplizenderspielregeln.de/
https://barhillrecords.de/
https://bite-it-promotion.de/

Komplizen der Spielregeln, das ist eine Band aus Köln mit drei Musikern. Zitat Presseinfo: Ist das Pop? Soll das Ironie sein? Machen die Kunst?

"Dein Blick fräst sich in mein Gesicht..", eine Textzeile des ersten Songs, oder: "Diese Überheblichkeit brauche ich, damit ich beim Kacken gut aussehe...". Nun, allenfalls wirkt das provokativ, und so bleibt es auch meistens hinsichtlich der Texte. Das schockt dann schon erst einmal ein wenig. Eingepackt sind diese in blubbernde Elektronik, Gitarren, programmiertes dumpfes Schlagwerk, und verbreiten nicht unbedingt eine gemütliche Stimmung.

Anflüge vom Sound des Punk und der Neuen Deutschen Welle, oder auch eine Art Noise Rock, sind allesamt Bestandteile dieser teils experimentellen und teils direkt ansprechenden Musik, die auf jeden Fall nicht in ein gängiges Schema zu pressen ist und insofern einen recht eigenständigen Charakter aufweist. Ja, ist das nun Pop? Im Sinne von "POPulär"? Nun, allenfalls Indie-Pop, aber um wirklich eine definitive Einordnung vorzunehmen, muss man halt die übrigen Einflüsse zu einer Beurteilung hinzuziehen. Independent wäre wohl ein angebrachter Ausdruck, denn es klingt in der Tat "unabhängig" von gängigen Mustern.

So eröffnet sich mir insofern ein "Entweder - Oder". Man mag es oder man mag es nicht. Um möglichst objektiv zu bleiben, muss man sich lösen von subjektiven Eindrücken, denn das kann halt in Richtung "Daumen hoch" oder "Daumen runter" gehen. Hinsichtlich einer Objektivität ist der Band nicht abzusprechen, dass sie durch ihr unkonventionelles Auftreten Musik geschaffen hat, die durch Individualität und eine Art Verschrobenheit durchaus glänzt. Denn - warum nicht auch einmal etwas Neues ausprobieren? Und dann klingen Songs wie "Ein Klassiker" dann schon fast "normal"..., mithin - Abwechslung garantiert!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Kaviar
2 Trigger
3 Gegenlicht
4 Eine Sekunde
5 Pixel Park
6 Ein Klassiker
7 Ist Doch Wahr
8 La La Land
9 Schub Im White Cube
10 Menschen

Besetzung

soweit bekannt:
Tobias Ortmanns (Gesang)
Frank Nagel (Bass, Elektronik)
Volker Weide (Gitarre, Beats)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger