····· Adam Wakeman vertritt Phil Lanzon bei Uriah Heep ····· Im Herbst supporten Brunhilde J.B.O. auf Deutschland-Tour ····· Neue Wege in den Spuren der Alten versprechen Stormborn ·····  Noel Pix verlässt den Eisbrecher ····· The Cure veröffentlichen Live-Album neu und spenden die Hälfte der Einnahmen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Bach, J. S. (Calmus Ensemble)

Bach for five


Info

Musikrichtung: Barock / A capella

VÖ: 02.02.2024

(Bayer Records / Note 1 / CD / 2022 / Artikelnr. BR 100417)

Gesamtspielzeit: 57:26

Internet:

Calmus Ensemble

BACH FÜR HEUTE

Wenn ein Klangkörper in wechselnder Besetzung agiert, braucht es schon einen über die Jahre unverwechselbaren Sound, um ein Markenzeichen mit Wiedererkennungseffekt zu kreieren. Das ist beim 1999 gegründeten Calmus Ensemble nicht anders. Dieses zeichnet sich seit jeher nicht nur nur ein Höchstmaß an Homogenität und Präzision aus, sondern auch durch einen schmeichelnden, behutsamen Klang, der sich ins Ohr legt und einen Interpretationsansatz, der eher auf die feinen Abstufungen, denn auf den dramatischen Effekt setzt.

Beim neuen Bach-Album fällt dies dem Quintett allerdings auf die Füße. Nicht nur, dass einige der Arrangements von Orgel- zu Vokalwerken, in denen praktisch der Cantus firmus gesungen und die restlichen Stimmen vokalisenförmig ergänzt werden, bei aller Tonschönheit einen Zug ins Süssliche bekommen. Auch jenseits dessen, nämlich beim Bach in seiner klassischen und ursprünglichen Form, hier der Motette "Jesu, meine Freude", werden einige Teile zu unverhohlen aus dem Geiste des 21. Jahrhunderts angegangen - man nehme etwa den Schlusschoral "Weicht, ihr Trauergeister": Dieser wird geschmeidig zurückgenommen und in ätherischer Reinheit gesungen, so dass statt des an Hiob gemahnenden "Trotzdem", eine Grundhaltung hervortönt, die mehr mit den Achtsamkeits-Apps unserer Tage als mit dem existenziellen Ringen und der durchaus protestantischen Strenge in Bachs Musik zu tun hat. Ganz ähnlich in der eklektisch zusammengewzungenen Collage "Wer nur den lieben Gott lässt walten" und dort vor allem beim "Sei nun wieder zufrieden", das zudem seines Kontrasteffektes beraubt wird, der sich nur im Gesamtzusammenhang der Kantate (BWV 21) einstellt.

Edel und schön gesungen ist das Programm gleichwohl. Die Fans des Calmus-Klangs und jene, die mit Bach eher entspannen als sich aufwühlen lassen möchten, werden ihre Freude daran haben.



Sven Kerkhoff

Trackliste

Jesu, meine Freude BWV 227; Fantasie BWV 562; Kyrie aus Messe BWV 236 / 1; Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ BWV 639; Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit BWV 371; Erbarm dich mein, O Herre Gott BV 721; Kyrie aus Messe h-moll BWV 232; Wer nur den lieben Gott aus BWV 179 / 6; Sei nun wieder zufrieden aus der Kantate BWV 21 / 9; Interludium BWV 642; Er kennt die rechten Freudenstunden aus Kantate BWV 93 / 4; Miserere, Präludium & Fuge BWV 867

Besetzung

Calmus Ensemble
Anja Pöche: Sopran
Maria Kalmbach: Alt
Friedrich Bracks: Tenor
Ludwig Böhme: Bariton
Manuel Helmeke: Bass
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger